Prinz Pille I. bringt den Saal zum Beben
Bild: Kemper
Bis in die frühen Morgenstunden feierten mehr als 850 Karnevalisten am Donnerstag bei der Weiberfastnachtsparty in der Stadthalle in Ahlen.
Bild: Kemper

Dort fand die größte Weiberfastnachtsparty im Kreis Warendorf, veranstaltet vom „Ahlener Tageblatt/Die Glocke“, der Stadthalle Ahlen sowie Radio WAF, statt. „Heute ist kein Strumpfhosenwetter“, stellte der Ahlener Stadtprinz Pille I. vor seinem Auftritt hinter der Bühne mit einem Augenzwinkern fest. Doch er biss die Zähne zusammen, in der Hoffnung, dass es Petrus beim Rathaussturm am Sonntag sowie beim Höhepunkt seiner Regentenzeit, dem Rosenmontagsumzug, gnädiger mit ihm und den Jecken meint. Mehr als 20 Termine hatte das Oberhaupt der Narren an Weiberfastnacht schon hinter sich gebracht.

Der Feierei müde war er aber noch lange nicht. In gewohnter Prinzenmanier begleitet vom Pauken- und Trompetenspiel der „Happy Trumpets“ trat er vor sein Publikum in der Stadthalle. Und das hatte ihn schon sehnsüchtig erwartet. Mit einem dreifachdonnernden „Ahlensia Helau“ empfingen die Karnevalisten ihren Prinzen samt Gefolge.

Bei einem kurzen Pläuschchen mit Moderator Frank Haberstroh, Chefredakteur von Radio WAF, und Maria Kessing, „AT“-Redaktionsleiterin, blieb es auf der Bühne nicht. Prinz Pille I. hatte für seine närrischen Fans ein paar Überraschungen parat. So machte er zunächst Platz für seine Prinzengarde, die ihre temporeichen Schrittfolgen sowie Hebefiguren vollführten.

Narrenfürst überrascht Karnevalisten

Die Halle zum Beben brachte allerdings erst der Narrenfürst selbst. Gemeinsam mit seinem Gefolge hatte er zu dem eingängigen Lied von Mickie Krause „Von vorne nach hinten von links nach rechts“ eine Tanzeinlage einstudiert, die zum Mitmachen einlud. Um eine Zugabe ließ sich Pille I. nicht lange bitten und brachte anschließend noch den „Gangnam Style“ aufs Parkett, ehe er sich mit einer Polonaise durch den Saal verabschiedete.

Schlag auf Schlag ging es anschließend weiter im Programm, und zwar mit Sängerin Diana Leder, die einen Partyhit nach dem anderen sang. Anschließend übernahmen DJ Toby und DJ Party Papi das musikalische Zepter. Bis in die Morgenstunden wurde gefeiert.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.