Protest gegen neue Windräder formiert sich
Bereits im Vorfeld der festlegung neuer Standorte für Windparks machen Bewohner aus den Bauerschaften gegen den Bau neuer Windräder mobil und sammeln Unterschriften.

Die Verwaltung hat in den vergangenen Monaten zusammen mit Fachleuten der Arbeitsgemeinschaft Freiraum ihre Hausaufgaben gemacht und neun Suchräume mit einer Gesamtfläche von 780 Hektar untersucht. Aufgrund der gesetzlichen Schutzbelange für Menschen, Tiere, Natur und Landschaft bestehe teilweise erhebliches Konfliktpotenzial für die Suchräume. Die Ergebnisse sollen am Montag, 26. November, im Rathaus ab 16 Uhr öffentlich vorgestellt werden.

1000 Meter Schutzabstand zu Wohngebieten

Zum vorbeugenden Schutz für die Bevölkerung wurde bei der Voruntersuchung ein Schutzabstand von 1000 Metern zu Wohngebieten und von 300 Metern zu Einzelwohnhäusern im Außenbereich beibehalten. Würde der Mindestabstand auf 450 Meter für jedes Einzelhaus erhöht, reduziere sich das Flächenpotenzial für Windräder deutlich (weniger als 300 statt aktuell 780 Hektar). Die Folge wäre eine geringere Beeinträchtigung für die Anwohner. Die Konzentration von Anlagen zu einem Windpark würde allerdings erschwert.

Grundsatzfrage zunächst klären

Im Zuge der politischen Entscheidungsfindung müsse die Grundsatzfrage, welche Bedeutung der Windenergie in Ahlen gegenüber anderen regenerativen Energiearten haben soll, geklärt werden. Die Stadt Ahlen hat im Zuge der Steuerung der Windenergie in den 1990er-Jahren einen Anteil von 10 Prozent der Gesamtstrommenge angestrebt. Mit den repowerten Neuanlagen in Halene-Kampen werde der Anteil des Windenergiestromes hochgerechnet im Jahr 2012 einen Anteil von 13 Prozent erreichen. Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil des Windstroms an der landesweiten Stromenergieproduktion von heute circa vier Prozent auf mindestens 15 Prozent im Jahr 2020 zu steigern.

Durch Gespräche die Akzeptanz verbessern

Aufgrund bereits vorhandener Protestaktionen (Unterschriftensammlung in Borbein) regt die Verwaltung Gespräche zwischen den Eigentümer-Initiativen, die sich zwecks Errichtung von Windparks gebildet haben, und den übrigen Bewohnern der Bauerschaften vor, um den Meinungsaustausch zu verbessern.

SOCIAL BOOKMARKS