Rathaus soll in die Arbeitsagentur
Bild: Werner
Das Rathaus in Ahlen ist so marode, dass es hineinregnet.
Bild: Werner

 Ein halbes Jahr habe sich die Stadtverwaltung intensiv mit der Zukunft des Rathauses beschäftigt, um knapp 300 Mitarbeiter unter einem Dach zusammenzuführen, betont Bürgermeister Benedikt Ruhmöller. Dafür habe das Büro Assmann aus Dortmund ein Gutachten erstellt.

Dieses habe mehrere Varianten untersucht, erläutert Mentz, unter anderem die Sanierung des maroden Rathauses, den Umzug in einen Neubau und eben die Übersiedelung in die Arbeitsagentur. Der Vergleich der Möglichkeiten habe ergeben, dass die Arbeitsagentur für die Stadtverwaltung am besten wäre, unterstreicht Gutachter Björn Deutsch (Assmann).

Der Umzug an die Bismarckstraße würde laut Gutachten 22,7 Millionen Euro kosten. Darin enthalten wären laut Ruhmöller ein möglicher Abbruch des alten Rathauses an der Werse (rund zwei Millionen Euro) und eine Autarkstellung der Stadthalle (knapp 1,5 Millionen Euro).

Weitere Hintergründe in der Ausgabe vom 11. September 2013.

SOCIAL BOOKMARKS