Rot-Weiß trägt für drei Tage Weiß-Blau
Bild: Lange
Drei Tage Wiesn-Gaudi verspricht das Oktoberfest von Rot-Weiß Ahlen und Knut Schneider (Werbeagentur „4u“), das vom 23. bis 25. Oktober auf dem Parkplatz am Wersestadion über die Bühne geht. Das Bild zeigt (v. l.) Lara Beyer (C-Jugend), Marco Beyer (Trainer C-Jugend), Selin Karadag (C-Jugend), Knut Schneider, Dirk Neuhaus (Präsident Rot-Weiß Ahlen), Azra Karadag (C-Jugend), Gerald Stoffers (Geschäftsführer Rot-Weiß Ahlen) und Chantal Ruppelt (C-Jugend).
Bild: Lange

Mit dem Vorverkauf ist Mitveranstalter Knut Schneider (Werbeagentur „4u“) bisher mehr als zufrieden. Bis zu 1000 Personen finden in dem Zelt Platz. „Der Samstag ist schon zu 90 Prozent ausverkauft“, teilte Schneider auf „AT“-Anfrage mit – und das, obwohl die Eintrittskarten erst seit einer Woche erhältlich sind.

Den Großteil der Tickets hatte er beim vergangenen Pöttkes- und Töttkenmarkt abgesetzt. Schneider hat bereits zwei Oktoberfeste in Ahlen mitorganisiert, beide fanden im Autohaus Ostendorf statt. Nun also die Fortsetzung in einem Zelt, zusammen mit Rot-Weiß Ahlen, und zudem an drei Tagen. „Das Gelände ist ideal“, sagt Schneider und verweist auf die zahlreichen Parkmöglichkeiten an der August-Kirchner-Straße.

Die Planungen laufen seit Monaten. Das Helene-Fischer-Double Victoria aus Rostock etwa hatte Schneider bereits im Januar gebucht. Als Caterer wurde die Firma Strohbücker aus Everswinkel gewonnen, die standesgemäß bayerische Spezialitäten wie Weißwürste auftischt. Den Durst können die zünftig in Lederhose und Dirndl gekleideten Besucher mit Oktoberfestbier löschen. Der Erlös der dreitägigen Gaudi verbleibt bei Rot-Weiß Ahlen und wird in die Vereinsarbeit gesteckt. Ein für die Jugend eingesetzter Bulli segnete vor kurzem das Zeitliche, ein Ersatz muss her. „Und woher nehmen, wenn nicht stehlen?“, meint Schneider.

Karten sind am Samstag, 26. September, beim Heimspiel von Rot-Weiß Ahlen gegen Wattenscheid (Anstoß: 14 Uhr), ab Montag in der Geschäftsstelle des Vereins an der August-Kirchner-Straße (9.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr) sowie bei Knut Schneider, Telefon 02382/7604005, erhältlich.

SOCIAL BOOKMARKS