SPD will Konzept für Heimatmuseum
Bild: Enz
Das Ahlener Heimatmuseum soll nach dem Willen des Kulturausschusses erst ein neues Konzept bekommen, bevor es saniert wird.
Bild: Enz

 „Wenn man eine größere Sanierung plant, kann man das nur tun, wenn man weiß, wohin man mit dem Museum will“, benannte Gabi Duhme (SPD) die Überlegung ihrer Partei. Im Haushaltsentwurf, der am Dienstag beraten wurde, sind 216.000 Euro für die Sanierung des Museums veranschlagt. Duhme machte deutlich, dass ihre Partei ein unausgeschöpftes Potenzial in der Einrichtung sieht.

Duhme: Museum könnte ganz andere Aufgaben erfüllen

„Das Museum verdient eine Aufwertung und kann nach einer völligen Neukonzeptionierung im Sinne eines Stadtmuseums ganz andere Aufgaben erfüllen“, so die SPD-Ratsfrau. Deshalb müsse vor Investitionen überlegt werden, wie die Einrichtung künftig ausgerichtet sein solle. Teil der Überlegung müsse auch sein, wer dieses Konzept erstellen sollte und künftig für den Bereich der Stadtgeschichte verantwortlich zeichne. All das sei aber zunächst als reine Anregung für die politische Meinungsbildung der anderen Parteien gedacht.

Spontan signalisierten Vertreter anderer Parteien allerdings bereits Zustimmung. Einstimmig fassten die Politiker einen Beschluss: Nach dem Willen des Kulturausschusses sollen die 216.000 Euro für die Sanierung im Haushalt mit einem Sperrvermerk belegt werden.

Mehr zur Zukunft des Heimatmuseums und zur Diskussion um die Stelle eines Stadthistorikers lesen Sie in der Ausgabe des Ahlener Tageblatts vom 24. März.

SOCIAL BOOKMARKS