Samim Kemerli verlässt Integrationsrat
Bild: Voss-Loermann
Verabschiedung aus dem Integrationsrat der Stadt Ahlen: (v. l.) Daniela Noack (Stadt Ahlen) der scheidende Vorsitzende Samim Kemerli und Ulla Woltering (Stadt Ahlen).
Bild: Voss-Loermann

Leicht gefallen sei ihm dieser Entschluss nicht, so der 42-jährige Kaufmännische Angestellte, der dem Integrationsrat seit 2010 angehört und seit 2014 vorsteht. Vorher hatte er als stellvertretender Vorsitzender gewirkt. Sein auswärtiger neuer Arbeitsplatz lasse das zeitintensive Ehrenamt jedoch nicht länger zu, sodass er diesen Weg habe gehen müssen.

„Ich wünsche dem Integrationsrat ein gutes Gelingen und künftig eine bessere Stellung gegenüber dem Rat der Stadt“, sagte Kemerli weiter, der besonders der Integrationsbeauftragten der Stadtverwaltung, Daniela Noack, für die Unterstützung dankte.

Offenbar hatten auch Daniela Noack und Ulla Woltering erst am Dienstag von Kemerlis Entscheidung erfahren. Beide äußerten ihr Bedauern ob des Weggangs eines erfahrenen Integrationsratsmitgliedes. „Samim, Du hast gute Arbeit geleistet, und ich habe mich immer gefreut, Dich zu sehen“, meinte Woltering. Der Integrationsrat sei in Ahlen ein besonderer Beirat, dessen Vorsitz eine große Herausforderung darstelle. „Das zu meistern, ist Samim Kemerlis Leistung“, sagte die Fachbereichsleiterin.

Samim Kemerli habe stets das Bestreben gehabt, die Bedeutung des Integrationsrates innerhalb der Selbstverwaltung zu steigern. Daniela Noack erklärte, dass Samim Kemerli als Einzelkandidat in den Integrationsrat gewählt worden sei. Sein frei werdender Platz werde nun frei bleiben. Die Stellvertreterposten (derzeit bekleidet von Taner Bayraktar und Rocio Siekaup) seien davon nicht betroffen. „In der nächsten Sitzung wird ein neuer Vorsitzender zu wählen sein“, so Noack.

SOCIAL BOOKMARKS