Sarah: Auf Lena lastet enormer Druck
Bild: Jotzeit
Sarah Rensing drückt dem Zwillingsduo John und Edward Grimes bem Eurovision Song Contest die Daumen.
Bild: Jotzeit

Den Medienrummel um Lena kann Sarah gut nachvollziehen. Zumal sie aus eigener Erfahrung weiß, was wirklich abläuft hinter den Kulissen. „Was die Zuschauer sehen, ist doch nur ein winziger Ausschnitt des wirklichen Geschehens“, sagt die sympathische Sängerin im „AT“-Gespräch. Der gigantische Stress im Vorfeld vor so einer Veranstaltung könne da nur ansatzweise erahnt werden.

Den ESC selbst stuft Sarah als „gute Sache“ ein. Auf diese Weise lerne man Lieder und Interpreten aus anderen Ländern kennen. „Man kann sehen, wo die anderen musikalisch stehen“, so Sarah. Kritik übt sie indes an dem Auswahlverfahren. „Konkurrenz belebt das Geschäft und steigert die Qualität“, sagt sie. Daher wäre es ihrer Meinung nach besser gewesen, nicht allein auf Lena bei der Titelverteidigung zu setzen. So laste ein enormer Erfolgsdruck auf der Hannoveranerin.

Zudem steht für Sarah fest: „Wir haben noch andere tolle Nachwuchssänger in Deutschland.“ Dass die 19-jährige Lena, die 2010 mit dem Lied Satellite den ESC für Deutschland gewonnen hatte, erneut eine wirkliche Chance hat, bezweifelt Sarah. „Sie wird im Mittelfeld landen“, prophezeit sie ihrer Sangesschwester.

Ihr persönlicher Favorit ist das Zwillingsduo John und Edward Grimes (19), das am Samstag als Jedward für Irland ins Rennen geht. „Optisch haben die ’was“, sagt Sarah schmunzelnd. Zudem seien die Beiden witzig und durchgeknallt. „Und singen können die auch.“

SOCIAL BOOKMARKS