Scheunenbrand: Zwei Pferde gerettet
Bild: Korte-Dolenc

Mit Steckleitern machten sich die Feuerwehrmänner daran, nach der ersten Brandbekämpfung von innen und außen unter Atemschutz die Dachpfannen am Brandherd zu entfernen und die glimmenden Dachbalken mit Schaum zu löschen.

Bild: Korte-Dolenc

Durch den Wind waren die Flammen durch das Gebälk in den Dachstuhl geschlagen und hatten auch dort eingelagertes Heu entzündet. Nur eine halbe Stunde vorher hatte die Ahlener Wehr bei einem Einsatz am Förderweg mit zwei Fahrzeugen einen Flächenbrand bekämpft.

Gegen 20.30 Uhr mussten die Einsatzkräfte dann mit allen drei Löschzügen ausrücken. Der Löschzug der Hauptwache und der Löschzug Süd wurden durch ein Tanklöschfahrzeug aus Vorhelm verstärkt. Darüber hinaus wurde Löschwasser aus einem nahe gelegenen Feuerlöschteich gepumpt.

Mit Steckleitern machten sich die Feuerwehrmänner daran, nach der ersten Brandbekämpfung von innen und außen unter Atemschutz die Dachpfannen am Brandherd zu entfernen und die glimmenden Dachbalken mit Schaum zu löschen. Nach dem Lüften der Scheune wurde das Heu vom Dachboden des Stalls entfernt und ebenfalls gelöscht. Dabei wehte der Wind ständig neue Glutnester auf. Rund zwei Stunden waren die Einsatzkräfte mit 16 Fahrzeugen unter der Leitung von Wehrführer Walter Wolf an der Sendenhorster Straße im Einsatz.

SOCIAL BOOKMARKS