Schnadegang ab Schloß Oberwerries
Bild: Otto
Etwa 80 Heimatfreunde trafen sich am Freitag zum Schnadegang an der Grenze zwischen Hamm und Ahlen.
Bild: Otto

Hunsteger-Petermann wies darauf hin, dass erst vor 30 Jahre der Grenzverlauf zwischen Hamm und Ahlen im Bereich der Westfalenkaserne geklärt werden konnte. Seither gehört das Kasernengelände in vollem Umfange zu Ahlen.

So war es auch nur folgerichtig, dass die Heimatfreunde nach einer Grenzwanderung durch Westhusen und Gemmerich in der Westfalenkaserne den genmütlichen Abschluss feierten. Den Weg dorthin legten sie per Fahrrad und zu Fuß zurück, begleidet von Kiepenkerlen und Trachtenfrauen. Am Schliepersweg machten sie Station, wo der einladende Heimatverein Heessen neben dem Grenzstein aus dem Jahre 2003 eine Ruhebank aufgestellt hatte. Bild: Otto Ein ausführlicher Bericht folgt am Montag im "Ahlener Tageblatt".

SOCIAL BOOKMARKS