Seniorennetzwerk feiert Zehnjähriges
Bild: Fechner
Als Geschenk zum zehnjährigen Bestehen des Europäischen Seniorennetzwerks Ahlen (ESNA) brachte aus Teltow Alain Gamper ein Bild des Künstlers Hans-Jürgen Brauer mit. Das Bild zeigt (v. l.) Mechthild und Dieter Massin mit Alain Gamper.
Bild: Fechner

In seiner Begrüßung richtete Dieter Massin zunächst einmal Glückwünsche an die litauischen und lettischen Gäste, die in diesem Jahr ihre 100-jährige Unabhängigkeit gefeiert haben, und besonders an den deutschen Kulturverein in Ventspils (Lettland), der am Samstag sein 15-jähriges Bestehen feierte. Er ging auch kurz auf die Ausstellung des Malers Hans-Jürgen Brauer „Teltow und die Mauer“ ein, die die Gäste nachmittags im Bürgerzentrum besucht hatten. Die dabei von Dieter Massin ausgesprochene Erkenntnis: „Wenn die Mauer nicht gefallen wäre, dann wären wir uns alle nicht begegnet“, bestätigte Alain Gamper, Vorsitzender des Vereins „Teltow ohne Grenzen“, in seiner Ansprache.

Dieter Massin machte deutlich, dass ESNA keine Touristenaktion sei, sondern „an der Geschichte und Kunst sowie den persönlichen Kontakten mit Menschen interessiert“ sei. Nach einem kurzen Rückblick auf die Entwicklung und Geschichte von ESNA (das „AT“ berichtete) blickte er positiv in die Zukunft und sagte: „Wir wollen das, was wir begonnen haben, auch in den nächsten zehn Jahren fortführen.“

Für den deutschen Kulturverein aus dem lettischen Ventspils bedankte sich Iguna Silakalne für die Einladung nach Ahlen und wies darauf hin, dass die Geschichte von Litauen, Lettland und Estland seit vielen Jahrhunderten mit Deutschland verbunden sei und führte dabei einige Beispiele aus dem Bereich der Literatur an. Mara Lapina, Deutschlehrerin aus dem lettischen Limbazi, überreichte nicht nur ein Geschenk, sondern kündigte auch für 2019 einen Schülerbesuch der Fritz-Winter-Gesamtschule an.

Aus dem litauischen Vilnius überbrachte Rita Slaitaite vom dortigen Lotte-Club Grüße und lobte den Kontakt zu den ESNA-Mitgliedern und wünschte Dieter und Mechthild Massin: „Bleibt jung in Euren Herzen.“ Alain Gamper aus Teltow bestätigte dem Seniorennetzwerk, zehn Jahre im Dienste der Kultur und des Friedens tätig zu sein. Ihn mache nicht nur die Geburtstagsfeier stolz, sondern mindestens auch die Internetseite von ESNA, auf der zu lesen sei, dass man als Junggebliebene miteinander verkehre. Gamper überreichte ein eigens zur Geburtstagsfeier von Hans-Jürgen Brauer gemaltes Bild.

Lesen Sie mehr in der Montag-Ausgabe des „Ahlener Tageblatts“.

SOCIAL BOOKMARKS