Spielplatz ist Treff für Nachbarschaft
Bild: Lange
Gut aushalten lässt es sich auf dem Spielplatz an der Ecke Am Richterbach/Birkenstraße in Ahlen. Das Bild zeigt Mitarbeiter des Grünflächenamtes der Stadt Ahlen mit Kindern und Erzieherinnen des Familienzentrums St. Ludgeri sowie Eltern, Anwohner und Mitarbeiter des Stadtteilbüros Süd.
Bild: Lange

„Ein Top-Platz ist jetzt noch schöner geworden“, schwärmte Stadtteilbüroleiter Hermann Huerkamp. Konkret wurden auf dem Spielplatz fünf Sitzbänke generalüberholt und zwei neue Abfalleimer aufgestellt.

Parken ist jetzt reguliert

Nicht mehr ganz so neu, aber ein weiterer Baustein für ein harmonisches Gesamtbild: Das Parken an der östlichen und westlichen Seite des Spielplatzes ist nach der Markierung von Parkbuchten anders als vorher reglementiert. „Strukturierter und viel überlegter“, bezeichnete Huerkamp die Situation, die nach Ansicht von Anwohnern den Verkehr verlangsamt und übersichtlicher gestaltet.

Wie intensiv sich das Stadtteilbüro mit diesem Bereich im Süden Ahlens, auch „Mexiko“ genannt, befasst hat, unterstrich Anna Kalus. „In den vergangenen zwei Jahren haben wir immer wieder Nachbarschaftsgespräche geführt.“ Der Stadtteiletat blieb von den Feinjustierungen unberührt, die Stadt stand in der Finanzierungspflicht.

Mit einfachen Mitteln blüht Platz auf

„Mit einfachen Mitteln blüht dieser Platz nun auf“, freute sich Huerkamp und dankte dem Grünflächenamt der Stadt Ahlen. Wenige Meter vom Spielplatz entfernt befindet sich das Familienzentrum St. Ludgeri. Kinder der drei Gruppen halten sich gern dort auf und nehmen die Spielgeräte in Beschlag.

„Der Platz ist immer gut bespielt“, betonte Kita-Leiterin Marita Hartleif. „Auch Eltern halten sich hier gern auf. Der Spielplatz ist zum Treffpunkt der Nachbarschaft geworden.“

Mehr im „AT“ vom 29. August 2019.

SOCIAL BOOKMARKS