Stadt: Anmeldefrist für Osterfeuer beachten
Osterfeuer abbrennen dürfen nur Glaubensgemeinschaften, Organisationen, Vereine und Gruppen von Brauchtumspflegenden. Private Feuer sind ausdrücklich ausgeschlossen.

Die Anzeige muss spätestens eine Woche vor dem Abbrennen dem Ordnungsamt vorliegen Dabei darf ein Plan nicht fehlen, der den genauen Ort bezeichnet. Osterfeuer abbrennen dürfen nur Glaubensgemeinschaften, Organisationen, Vereine und Gruppen von Brauchtumspflegenden. Private Feuer sind ausdrücklich ausgeschlossen. Osterfeuer sind einmalig zulässig von Karsamstag bis Ostermontag jeweils in der Zeit von 18.00 bis 24.00 Uhr.

Verbrannt werden darf ausschließlich nur unbehandeltes Holz. Dabei ist ein Mindestabstand zu Gebäuden von 100 Metern und zu öffentlichen Verkehrsflächen von 50 Metern einzuhalten. Des Weiteren muss sichergestellt sein, dass das Feuer zuverlässig gelöscht werden kann. Mitarbeiter des Ordnungsamtes überwachen die Osterfeuer an den besagten Tagen stichprobenhaft. Anzeigevordrucke, Verhaltensregeln und der vollständige Text der ordnungsbehördlichen Verordnung der Stadt Ahlen zur Regelung von Brauchtumsfeuern sind auf der Homepage der Stadt Ahlen (www.ahlen.de) zu finden.

Weitere Auskünfte erteilt Wolfgang Mächling, Telefon 02382 / 59-200. Um einen Überblick über Zeitpunkt, Lage und Ausmaß der Osterfeuer zu erhalten, sind sie von den veranstaltenden Vereinen und Gruppen unter Nennung eines Verantwortlichen bei der Ordnungsbehörde spätestens eine Woche vor dem Abbrennen schriftlich anzuzeigen. Die Anzeige ist zu richten an die Stadt Ahlen, Der Bürgermeister, Fachbereich 3 - Ordnungswesen -, 59225 Ahlen, oder per Fax an die (02382) 59413. Anzeigevordrucke sind erhältlich im Zimmer 113 des Rathauses und im Internet unter www.ahlen.de.

SOCIAL BOOKMARKS