Station für Frühgeborene eingeweiht
Bild: Kunst
Vorstandsmitglieder des Freundeskreises Bagamoyo stellten das neueste geförderte Projekt vor. Das Bild zeigt (v. l.) Klaus Lehmann, Bernd Schäper, Rudolf Blauth, Dr. Raimund Balmes, Doris Ruoff, Dr. Carsten Krüger und Lucie Lehmann.
Bild: Kunst

Jetzt haben Vorstandsmitglieder das Projekt vorgestellt. „Die Baumaßnahmen waren in fünf Wochen fertig, das war sehr schnell“, beschrieb Dr. Raimund Balmes den zeitlichen Rahmen des Bauvorhabens. „Es ist alles gut gelaufen, auch der finanzielle Rahmen ist nicht gesprengt worden“, urteilte der zweite Vorsitzende, der selbst drei Wochen vor Ort war.

Vor rund einem Jahr startete der Freundeskreis einen Spendenaufruf. 30 000 Euro wurden benötigt, um aus einem bisher als Seitentrakt genutzten Lagerraum eine isolierte Frühgeborenenstation einzurichten. „Viele Menschen aus dem Kreis Warendorf waren sehr spendenbereit, weil es ein konkretes Projekt war und sie wussten, dass das Geld direkt dort ankommt“, sagte der Vorsitzende Rudolf Blauth, der allen Beteiligten dankte.

In der neuen Frühgeborenenstation stehen nun sieben Betten für Mütter und Kinder bereit, außerdem gibt es vier Wärmebetten, in denen die Säuglinge allein untergebracht werden.

SOCIAL BOOKMARKS