Steppenbisons halten immer zusammen
Bild: Sophia Kessing
Die rund 40 Kinder der Steppenbisons posierten zusammen mit ihren Betreuern vor ihrer Lagerflagge sowie der erlegten Säbelzahnkatze und riefen dabei ganz laut ihren Schlachtruf „Jabba Dabba Du, Steppenbisons Wuh!“
Bild: Sophia Kessing

 Sie hatten Geburtstag, und alle teinzeitkinder sangen für sie „Happy Birthday“. Anschließend verkündete Tobias Winopall die Tagesaufgabe. Alle Lager sollen den schönsten Haarschmuck entwerfen. Jedoch durften maximal drei Kinder aus jedem Lager diesen Schmuck am Nachmittag beim Bühnenprogramm präsentieren.

„Eine Bisonherde hält immer zusammen, egal, was auch kommt“, ruft Malke Fidan (11) in die Runde. Für ihn ist es wichtig, dass die 40 Kinder in seinem Lager der Steppenbisons immer eine Einheit bilden und zusammenhalten. Unter den 40 Kinder, die im Alter von acht bis zwölf Jahren sind, befinden sich drei Integrationskinder. Sie sind alle entwicklungsverzögert und werden von Integrationsbetreuerin Mandy Baltruweid begleitet.

Der Umgang erfolgt reibungslos, da sie sich gut mit den anderen Ferienspielteilnehmern verstehen und sehr selbstständig sind. Betreut werden die restlichen Steppenbisons von Christoph Skribietz, Corinna auf der Heide, Anna Hellbeck und Dominik Jägermann. Mit dem Schlachtruf „Jabba Dabba Du, Steppenbisons Wuh!“ wird das Lager bei allen Wettkämpfen angefeuert.

Am kommenden Freitag, dem letzten Tag der Ferienspiele, werden die Steppenbisons ihren Lagersong auf der Bühne singen, der an das Titellied der Serie „Familie Feuerstein“ angelehnt ist.

SOCIAL BOOKMARKS