Tönnis rockt und die Schwarte kracht
Bild: Remmert
Der Auftritt des Bukahara Trios aus Köln war ein echter Höhepunkt bei Tönnis rockt 2011. Das Bild zeigt die Musiker (v. l.) Daniel Avi Schneider, Soufian Zoghlami und Kenn Hartwig in ihrem Element.
Bild: Remmert

 Pünktlich um 17 Uhr konnte Moderator Frank Sporbeck mit Kokadu die erste Formation auf der Bühne vor der Alten Schule in Tönnishäuschen ansagen. Mit ihren Akustikgitarren und einem Didgeridoo präsentierten Sängerin Monio Nannig und Fredi Köhler authentische Eigenkompositionen und setzten gleich ein Ausrufezeichen zu Beginn des Programms. Ein echtes Heimspiel hatte im Anschluss Bernd „Barney“ Wewer. Auch bekannt als „Elvis von der Dorffelder Straße“ zeigte der Lokalmatador aus Vorhelm sein Können an der Gitarre. Mitgebracht hatte er seinen Freund Thomas Iselt mit seiner Cajón, einem perkussives Trommelinstrument. Zusammen waren sie „Die Moppeds“. Sie hatten Songs von Billy Idol, Michael Jackson, Johnny Cash und vielen anderen Musikgrößen mitgebracht.

Lesen Sie mehr in der Montagausgabe.

SOCIAL BOOKMARKS