Tönnishäuschen:  Kanäle werden erneuert
Bild: Voss-Loermann
Umfangreiche Kanalbauarbeiten haben am Montag in Tönnishäuschen an der Pumpstation begonnen. Darüber berichteten (v.l.): Gerrit Hegemann, Torsten Haver von der Firma Altefrohne Tiefbau und Frank Feldmann.
Bild: Voss-Loermann

Grund der Maßnahme ist die Verbesserung der hydraulischen Leistungsfähigkeit der Regenwasserkanäle auf einer Länge von etwa 460 Metern ab der Pumpstation in der Nähe des Tierheims. Dort hatte es in der Vergangenheit bei starkem Regen Rückstau und damit Kellerüberflutungen gegeben.

Außerdem werden auch die Schmutzwasserkanäle auf einer Länge von 350 Metern repariert, da es hier, so Frank Feldmann, Undichtigkeiten im Bereich der Rohrverbindungen gebe. Im weiteren Verlauf der Straßen Eichengrund und Buchenhain werden die Wasserleitungsrohre mittels Schlauchliner-Verfahren dort repariert, wo die hydraulische Leistungsfähigkeit nicht ausreiche.

Die Kanäle stammen aus dem Jahr 1963 und weisen an verschiedenen Stellen Undichtigkeiten auf. Behoben werden diese, indem dort Schläuche eingesetzt werden, die anschließend aushärten und die Rohre von innen versiegeln, sodass weder Regen- noch Schmutzwasser im Untergrund versickern kann. Da das Pumpenwerk in den vergangenen Jahren bereits verbessert worden ist und daher optimal arbeitet, könne nun auch die Hebeanlage im Bereich des Schmutzwasserkanals beseitigt werden, so Gerrit Hegemann. Diese bestehe aus einer Pumpe, die den Höhenunterschied ausgeglichen habe. Dies sei nun aber nicht mehr notwendig.

Zum Feststellen der Schäden habe es eine Kanalbefahrung mit einer Kamera gegeben. Die Kosten für die jetzt instand zu setzenden Rohrleitungen seien von den allgemeinen Abwassergebühren gedeckt. Sollte es Reparaturbedarf bei den Hausanschlüssen geben, seien allerdings die Anwohner gefragt. Diese seien aber längst darüber im Bilde. Es gebe in dem Bereich auch keine großen Schäden, so Hegemann. Die Arbeiten haben am Montag begonnen. Sie sollen bis April 2015 dauern und kosten das Abwasserwerk insgesamt rund 600 000 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS