Trallacity macht Marktplatz zur Bühne
Bild: Enz
Den Marktplatz bespielt die fünfteilige Trallacity-Reihe ab dem morgigen Freitag, 13. Juli, mit Musik, Theater und dem im vergangenen Jahr eingeführten Weißen Picknick. Am Schauplatz des Geschehens trafen sich zur Programmvorstellung (v. l.) Sparta-Wirt Kosta Christou, Roland Klein vom Sponsor Sparkasse Münsterland Ost, Zisterne-Wirtin Gabriele Klumpp, Kulturgruppenleiterin Cristina Loi, Las-Tapas-Wirt Antonio Montoya und Georg Smeilus von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft.
Bild: Enz

 „Wir starten mit Irish Folk – einer Musik, die bekanntlich in die Beine geht“, sagte Kulturgruppenleiterin Cristina Loi gestern bei der Programmvorstellung. Beim Auftaktkonzert der Gruppe „Fragile Matt“ erwartet sie also reichlich Bewegung auf dem Marktplatz. Da könnte es gut zu Pass kommen, dass an den Musik-Freitagen erstmals nicht nur der Getränkestand der Marktwirte bereit steht, sondern zur Stärkung nach ausgiebigem Tanz auch eine Bratwurst vom Grillrost der Karnevalisten im Angebot ist. Der Ahlener Carnevals Club macht das kulinarische Angebot am 13. und 27. Juli, die Rosaroten Panther stehen am 3. August hinter dem Grill.

Weißes Picknick an zwei Terminen

An den beiden Theaterterminen hingegen lautet die Devise beim Weißen Picknick wieder Selbstverpflegung. Positiv überrascht vom großen Erfolg der Aktion im vergangenen Jahr, servieren die Wirte der Gaststätten Sparta, Las Tapas und Zisterne auch in diesem Jahr wieder Getränke an der langen, weiß gedeckten Tischreihe auf dem Marktplatz. Ihre Speisen bringen die Gäste selbst mit, und auch zur Atmosphäre können sie optisch Beiträge leisten. So sind im vergangenen Jahr nicht nur weiße Decken und Stuhlkissen gesichtet worden, sondern auch diverse Kerzenständer. Zisternen-Wirtin Gabi Klumpp hofft, dass dies an den kommenden Freitagen viele Nachahmer findet und zudem noch mehr Besucher ganz in Weiß gekleidet teilnehmen. Die Picknick-Abende beginnen um 20 Uhr und dauern, nach dem Theaterprogramm mit dezenter Hintergrundmusik unterlegt, bis Mitternacht.

Volkstheater im besten Sinne

Inhaltlich zeigt sich Cristina Loi zuversichtlich, ein abwechslungsreiches Programm für ein breites Publikum organisiert zu haben. Vom Heimspiel der Ahlener Americana-Band „Black Rust“ bis zum jazzigen Klang des „Jörg Hegemann Boogie Trios“ reicht die musikalische Palette. Das „N. N. Theater“ preist Loi als „Volkstheater im besten Sinne“ an, das „sehr humorvoll, aber nicht platt humoristisch daherkommt“. Und die „Companyia La Tal“ als Fünften im Bunde dürften Trallacity-Freunde noch aus dem vergangenen Jahr kennen.

SOCIAL BOOKMARKS