Trostpreis für Dolberg im Dorfwettbewerb
Die Vorführungen der Dolberger Vereine haben die Jury zwar beeindruckt, doch im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat es für das Lambertidorf trotzdem nur zu einem Trostpreis gereicht.

„Wir haben Werbung für unser Dorf gemacht“, betont der Ortsausschussvorsitzende. Er dankt allen Mitwirkenden aus dem Lambertidorf für die Präsentation und gratuliert Füchtorf. Der Ort habe bewiesen, dass er den Kreis würdig vertreten könne, meint Heinrich Artmann. Dolberg sei nicht der Ort mit idealen Voraussetzungen für den Wettbewerb. Denn: „Wir sind kein typisches Dorf mit Fachwerkhäusern um die Kirche.“ Die Bundesstraße 61 durchschneide den Ort. Auch die Dupont-Siedlung sei nicht schön, gehöre aber zu Dolberg und seiner Geschichte.

Den Ortsausschussvorsitzenden freut es, dass Dolberg im Rahmen des Wettbewerbs auf Kreisebene für das Engagement der Vereine und der Einrichtungen des Dorfes für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet worden sei.  Als Trostpflaster bekommt Dolberg 500 Euro – wie alle anderen Teilnehmer auch.

SOCIAL BOOKMARKS