Unwetter führt zu kleineren Einsätzen

Das heftige Unwetter mit Gewitter und Regenfällen am Sonntag hat der Feuerwehr in Ahlen mehrere Einsätze beschert

Durch heruntergestürzte Dachziegel wurde die Windschutzscheibe eines geparkten Pkw beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Zeitgleich schlug ein Blitz in einen Baum in der Nähe des Kindergartens St. Elisabeth ein. Passanten hätten einen abgespaltenen Ast vor dem Eintreffen der Feuerwehr entsorgt, teilte Dienstgruppenleiter Michael Witkenkamp auf „AT“-Anfrage mit.

Am Thurn-und-Taxis-Ring wurde eine Fichte durch Blitzschlag beschädigt. Auch hier musste die Feuerwehr nicht aktiv werden.

Gegen 12.30 Uhr löste die Brandmeldeanlage des Kunstmuseums Alarm aus. Doch nicht im Museum selbst, sondern ein paar Häuser weiter musste die Feuerwehr einschreiten: Ein Blitz war durch die Elektroverkleidung eines Wohngebäudes gefahren. So entstandene Funken hatten die Gardine in einer Wohnung in Brand gesetzt. Der Bewohner fing die Feuerwehr, die zum Kunstmuseum wollte, an der Weststraße ab, die daraufhin das Feuer löschte und die Wohnung entrauchte. Der Alarm im Kunstmuseum stellte sich als Fehlalarm heraus.

SOCIAL BOOKMARKS