Valentinstag: „Oh, da war doch was“
In der Stadtparfümerie Pieper in Ahlen ist man auf den Valentinstag vorbereitet: Elena Zimmermann zeigt eine Geschenkbox. Bild: Brockmann

„Ich denke es ist äußerst menschlich in der heutigen Zeit, in der sowieso schon alles so hektisch ist, dass man so einen Tag vergisst“, sagt Marlies Pohlmann, vom Schreibwarengeschäft McPaper. „Das tut der Liebe keinen Abbruch“, fügt sie hinzu. Im Verkaufsraum des Geschäfts sind an der Kasse rote Valentinstagskarten einsortiert. „Die Artikel werden erst kurz vor Torschluss gekauft“, sagt sie schmunzelnd. „Da merken die Herren wohl erst ‚Oh, da war doch was.‘“

Die Dekorationen in den Geschäften der Fußgängerzone halten sich dieses Jahr in Grenzen. Die Stadtparfümerie Pieper allerdings lädt mit einem geschmückten Fenster zu einer Valentinstagsaktion ein. Unter dem Motto „Einfach mal Danke sagen“ verzieren rote Dekoherzen Schaufenster und Verkaufsraum. „In den Tagen vor Valentinstag kommen Männer und Frauen verschiedener Altersgruppen zu uns“, erklärt Elena Zimmermann, Angestellte der Parfümerie. „Je nachdem wie viel man ausgeben möchte, haben wir verschiedene Düfte oder Pflegeprodukte im Angebot.“ In rot-weißem Geschenkpapier werden diese kunstvoll verpackt.

Traditionell seien rote Rosen immer noch der Verkaufsschlager schlecht hin: „Sicherlich bereiten wir uns auf den Valentinstag vor“, sagt Claudia Westhues, Mitarbeiterin bei Blumen Göske. „Mittlerweile ist der Valentinstag aber nicht mehr nur ein Tag für die Liebenden. Es kommen auch Kinder her, die ihre Eltern beschenken möchten.“

Auch die Restaurants vermerken eine höhere Anzahl an Reservierungen für den 14. Februar. Uwe Rahenbrock, Inhaber des Chagalls, kreiert daher ein Valentinstagsmenü: „An diesem Tag kommen meist Pärchen zu uns. Denen möchten wir ein schönes Ambiente bieten.“ Dies gilt auch für die Pizzeria Romantica. Bei einem „Candle-Light-Dinner“ bleiben die Lichter aus. Stattdessen sorgt Kerzenschein für romantische Stimmung. „Seit Dezember sind wir für den Valentinstag ausgebucht“, erklärt Chefin Michele Lombardi.

Für wen der Valentinstag doch wieder überraschend kommt – über etwas Persönliches freut sich der Partner sicher am meisten.

SOCIAL BOOKMARKS