Vanessa Goetsch ist „Stille Heldin“
Bild: Kunst
Die 19-jährige DLRG-Übungsleiterin Vanessa Goetsch ist die „Stille Heldin 2015“. Der Preis wird vom Rotary Club Ahlen vergeben.
Bild: Kunst

In seiner Begrüßung hob Wolfgang Schroer als Präsident des Rotary Clubs Ahlen die Vorbildfunktion der Preisträger hervor und verwies auf die Ziele des Vereins. „Selbstloses Dienen“ sei der Leitsatz, der sich in der Zielsetzung des Preises widerspiegele.

Grüße und Glückwünsche der Stadtverwaltung überbrachte Bürgermeister Dr. Alexander Berger. Der ausgelobte Preis sei eine wunderbare Institution für Menschen, die sich in bemerkenswerter Weise einsetzten.

Die in zweijährigem Abstand stattfindende Preisverleihung stellt junge Menschen in den Fokus, die sich auf künstlerischem, kulturellem, sportlichem oder wissenschaftlichem Gebiet besonders für Kinder und Jugendliche einsetzen. Ein „Stiller Held“ kann sich nicht selbst bewerben, sondern muss vorgeschlagen werden. Für Goetsch schrieb DLRG-Leiter Paul Kowarsik an Dr. Peter Lucke, Vorsitzender der Kinder- und Jugendabteilung des Rotary Clubs Ahlen.

Von Kindesbeinen an für den Schwimmsport begeistert, leitet die Sportlerin Kurse für 5- bis 14-Jährige. Mit besonderem Interesse widmet sie sich behinderten Kindern und nimmt ihnen die Angst vor dem Wasser. „Es geht nicht um das Schwimmenlernen alleine. Wichtiger ist, dass Kinder und Jugendliche hier Akzeptanz und Wertschätzung erfahren und ihnen Geborgenheit geschenkt wird“, sagte Lucke zur Entscheidung der Rotarier. Goetsch seien diese Werte sehr wichtig, das beweise auch ihre Berufswahl zur Heilerziehungspflegerin.

Mehr im „AT“ vom 2. November.

SOCIAL BOOKMARKS