Video über Kreuzweg im Internet
Bild: Ingrid Kunst
Vorstand und Mitglieder des Fördervereins Ahlener Haldenkreuz hielten Rückschau auf die Installation der Kreuzwegstelen und informierten über neue Pläne. Das Bild zeigt (v. l.) Inge Piskorski, Ursula Erdmann, Horst Schulte, Martina Jotzeit, Jürgen Stemmer und Klaas Herbote.
Bild: Ingrid Kunst

 „Wir haben es geschafft“, sagte Jotzeit und erinnerte an die vorausgegangenen vier Jahre intensiven Bemühens um die Erlaubnis zur Aufstellung der insgesamt 14 Stationen aus Cortenstahl.

„Ahlen TV“

Pünktlich zur Versammlung hatte „Ahlen TV“ ein Video vom 13. Ökumenischen Kreuzweg fertiggestellt, das Martina Jotzeit präsentierte. Der rund zehnminütige Film gibt einen Einblick in Stimmung und Ablauf der Einweihung des nunmehr stationären Kreuzweges mit rund 450 Teilnehmern. Ab sofort ist er auf Youtube abrufbar.

„Nach der Neuaufstellung des Kreuzes im Jahr 2018 haben wir unser zweites großes Ziel erreicht“, fasste sie zusammen. Der Dank der Vorsitzenden galt allen ideellen und finanziellen Unterstützern der Aktion.

Dokumentation ist in Arbeit

„Eine Dokumentation ist in Arbeit“, kündigte sie die Fertigstellung im Herbst an. Auch die Internetseite werde überarbeitet und angepasst, so dass der auf den Stelen angebrachte QR-Code auch Zugriff auf die Homepage ermöglicht.

Im Rahmen der neuen Datenschutzverordnung legte Martina Jotzeit den Anwesenden die Einwilligungserklärung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zur Unterschrift vor. Ein Datenschutzbeauftragter wird noch benannt. Neumitglied Klaas Herbote wurde zum zweiten Kassenprüfer bestellt.

Bänke auf dem Haldenplateau zum Verweilen 

Kontrovers diskutiert wurde die aus der Bevölkerung an den Verein herangetragene Idee, auf dem Haldenplateau Bänke zum Verweilen aufzustellen. „Es gibt eine sehr große Nachfrage nach Bänken“, informierte Kassenwartin Inge Piskorski. „Das wäre schön“, kommentierte Jotzeit die Idee.

Fackelkreuzweg geplant

Der nächste und 14. Ökumenische Kreuzweg wird am Samstag vor Palmsonntag, 4. April 2020, als Fackelkreuzweg durchgeführt.

Weitere Infos im Internet unter www.haldenkreuz.de.

SOCIAL BOOKMARKS