„Voll begeistert“ zum Pfingstival auf Haus Küchen
Bild: Voss-Loermann
Zum Pfingstival im Garten von Haus Küchen laden für Pfingstmontag, 5. Juni, ab 11 Uhr ein (v. l.): Willi Stroband, Jörn Schulze Henne, Volkmar Schuster, Markus Möhl, Josef Haman, Simeon und Elena Sougaris.
Bild: Voss-Loermann

Die Umgebung der ehemaligen Wasserburg des Grafen von der Mark am Mallinckrodtweg 25 bietet einen idealen Rahmen für das frühsommerliche christliche Fest, das in diesem Jahr – davon gehen die Veranstalter aus – nicht dem schlechten Wetter zum Opfer fallen wird. Beteiligen an dem Gottesdienst, der die Herkunft des Heiligen Geistes mit „Flammenzungen“ thematisiert, werden sich Vertreter aller Kirchen. Das haben Pfarrer Markus Möhl (Evangelische Kirche), Willi Stroband (Katholische Kirche), Volkmar Schuster (Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde), Simeon Sougaris (Griechisch-Orthodoxe Kirche) und Josef Haman (Syrisch-Orthodoxe Kirche) am Dienstagmittag bei einem Pressetermin vor Ort deutlich gemacht.

Volkmar Schuster übernimmt die Moderation, Markus Möhl die Predigt, Willi Stroband die Liturgie, Simeon Sougaris den Gesang, und ein Chor der Syrisch-Orthodoxen wird das Vater unser intonieren. Auch eine „All-Star-Band“ werde vor Ort sein und für flotte Klänge sorgen, verriet Markus Möhl, der auch für die Plakate verantwortlich zeichnet.

Um die Versorgung der Besucher des Pfingstivals kümmert sich  die Familie Schulze Henne, die auf Haus Küchen einen Reiterhof betreibt. „Wir werden Gegrilltes und kühle Getränke anbieten“, sagte Jörn Schulze Henne, der an alle Besucher den dringenden Appell richtet, wenn es eben geht, mit dem Fahrrad zum Pfingstival-Ort zu kommen. „Parkplätze sind hier draußen rar“, sagt der Grundstückseigentümer und hofft ebenfalls auf gutes Wetter.

Natürlich wären sie alle froh, wenn der Pfingstgottesdienst und das sich anschließende Fest im Garten stattfinden könnten. Sollte das Wetter aber gegen alle Erwartungen nicht mitspielen, dann könne man auch in die Reithalle ausweichen. „Wir müssen das Ganze dann nicht in die St.-Bartholomäus-Kirche verlegen“, freute sich Pfarrer Willi Stroband auf ein gelingendes Pfingstival.

SOCIAL BOOKMARKS