Wasserturm: Rost ist auf dem Vormarsch
Bild: Fechner
Die Vorstandsmitglieder (v. l.) Christian Tripp, Martin Weber und Hermann Huerkamp berichteten über das zurückliegende Vereinsjahr des Fördervereins Fördertürme in Ahlen.
Bild: Fechner

Die an den Knotenpunkten des Turms auseinander gedrückten Fugen müsse nochmals ein Gutachter prüfen. Danach erhalte man auch einen Überblick über die Kosten. Die Suche nach Wegen, um an Fördermittel für die Renovierung zu gelangen, laufe bereits. Hier sei auch die Stadtverwaltung eingebunden.

Dagegen falle das Areal mit den beiden Fördertürmen bei den Besuchern des alten Zechengeländes immer mehr positiv auf, sagte Tripp. Ebenfalls positiv verlaufe die Planung zu den Veränderungen des Geländes zwischen der Wohnbebauung der Kolonie und der Grünflächenanlage entlang des Werseradwegs, informierte Schriftführer Hermann Huerkamp.

Nach dem Bericht von Martin Weber über die Kassenlage des Vereins und dem Kassenprüferbericht von Rita Roller stand einer Entlastung des Kassierers und des Vorstands nicht mehr im Wege. Für den turnusmäßig ausgeschiedenen Kassenprüfer Klaus Ottensmann wählten die Mitglieder Hans Klose zum Nachfolger.

In seinem Jahresrückblick ging Huerkamp auf das Sommerfest rund um die Türme und auf dem Zechengelände ein. „Die große Resonanz mit dem Besuch von mehreren tausend Leuten und 487 Turmbesteigern hat unserer Kasse gutgetan“, lautete sein Fazit, das den zweiten Preis beim Wettbewerb „Der blaue Turm“ der Bürgerstiftung einschloss. Den Blick nach vorn richtete Tripp beim Ausblick auf die Aktivitäten im Jahr 2017.

Dabei stand das Sommerfest am Sonntag, 27. August, im Mittelpunkt. „Wir werden das Lüftergebäude und den Lokschuppen der Eventa Zeche Westfalen in das Fest einbeziehen“, informierte er die Vereinsmitglieder. Ebenso finde in Kooperation mit den Ahlener Radsportfreunden gleichzeitig das Sattelfest statt. Eine Fotoausstellung der Fotogruppe „Kontrast“ in der Maschinenzentrale soll das umfangreiche Unterhaltungsangebot ergänzen. Die Besteigung des Förderturms von Schacht I gehört zum Standard des Programms.

Für Freitag, 1. Juli, lädt der Förderverein zu einem offenen Treff mit Fahrradtour und Abschluss im Schatten der Türme ein. Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 10. September, nimmt der Förderverein Fördertürme teil.

SOCIAL BOOKMARKS