Weg frei für die Planung der Gemeinde
Bild: Lange
Für volle Ränge auf der Zuschauertribüne sorgten bei der Ratssitzung in Ahlen Mitglieder der Syrisch-orthodoxe Gemeinde St. Georg am Donnerstagabend.
Bild: Lange

Mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP votierte das Gremium für eine Änderung des Flächennutzungsplans und für die Aufstellung eines Vorhabenbezogenen Bebauungsplans. FWG, BMA, die fraktionslosen Reiner Jenkel (Die Linke) und Dirk Tutat sowie Barbara Buschkamp (CDU) sprachen sich dagegen aus. Die Vertreter der Grünen enthielten sich ihrer Stimme.

„Jeder kann sich in dem Verfahren einbringen“, sagte Erhard Richard (CDU). Am Ende gebe es einen Abwägungsprozess. In einem Durchführungsvertrag könne man gewisse Sachen beschreiben und auch ausschließen. Die Planung der Gemeinde sei über viele Jahre gewachsen.

Das Thema beschäftige die Politik bereits seit 20 Jahren, erläuterte SPD-Fraktionsvorsitzende Gabriele Duhme. Während des jetzt einsetzenden Verfahrens gebe es eine Bürgerbeteiligung. „Alle Bedenken werden ernst genommen.“ BMA, FWG und Die Linke in Person von Reiner Jenkel hielten den Standort an der Beckumer Straße für falsch.

Mehr in der Ausgabe vom 7. Juli 2018

SOCIAL BOOKMARKS