Wegen Bakterien: Kastanien müssen weg
Mit Motorsäge und Greifbagger waren Michael Beckmann (l.) und Chris Hunkemöller von der Rinkeroder Firma Milte im Einsatz, um die 14 Kastanien an der Straße Auf dem Toelen in Ahlen zu fällen.

Nach Abschluss der laufenden Baumaßnahme Auf dem Toelen würden dort neue Bäume gepflanzt, versicherte Pressesprecher Frank Merschhaus am Montag.

Am Samstagmittag rückte eine Firma aus Rinkerode mit schwerem Gerät an. Mit Bagger und Motorsäge fällten Mitarbeiter die meterhohen Bäume unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen. Es dauerte nur wenige Stunden, bis nur noch die Stümpfe an die Kastanien erinnerten. Anwohnern und Autofahrern bot sich danach ein ganz neues, unverbautes Bild auf den blauen Wasserturm. Das Wahrzeichen war in der Vergangenheit vom Baumbestand verdeckt worden.

In der übernächsten Woche soll nach Auskunft der Ahlener Umweltbetriebe mit Fräsarbeiten im Zuge des Straßenausbaus Auf dem Toelen begonnen werden. Noch in diesem Jahr wird aufgeforstet und werden neue Bäume gepflanzt. Mit Rücksicht auf die „Pseudonomas“-Erkrankungen sollen nach Angaben der Stadt anstelle der Kastanien aber Linden gepflanzt werden.

SOCIAL BOOKMARKS