Wehr stellt Schlagkraft unter Beweis
Bild: Fechner
Die Feuerwehr hat am Samstag einen Blick hinter die Kulissen gewährt.
Bild: Fechner

Trotz des wechselhaften Wetters fanden zahlreiche Besucher den Weg zur Wache. Sie konnten Übungen miterleben und an Führungen durch das Hauptgebäude teilnehmen. Die mobile Wache der Polizei und das Technische Hilfswerk aus Beckum ergänzten als Gäste das Informationsangebot.

Nachdem der stellvertretende Wehrführer Peter Strickmann bereits um 10 Uhr viele Schaulustige begrüßt hatte, bestand eine halbe Stunde später die erste Gelegenheit, mit Dienstgruppenleiter Ronald Pälmke eine Führung durch verschiedene Abteilungen mitzumachen. Der Gang durch das Gebäude führte über die Atemschutzwerkstatt zur Kfz-Werkstatt, in der Dienstgruppenleiter Michael Brinkkötter über die hier durchzuführenden Arbeiten informierte. Nach einem Kellerbesuch in der Schlauchpflege gewährte Pälmke den Besuchern einen Blick in einen Ruheraum. Vorbei an den zwei Rutschstangen ging es ins Lagezentrum und in die Einsatzzentrale. Mit einem Besuch im Umkleideraum schloss die Führung ab.

Nach so vielen Informationen stärkten sich die Teilnehmer im „Café Meyer“ erst einmal an der langen Tafel mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee. Unten auf dem großen Hof gab es zudem Würstchen, Pommes frites und Getränke.

Bei der ersten Übung ging es im Korb des Hilfe- und Löschfahrzeuges „Multistar“ hinauf auf den Turm, um eine leblose Person zu bergen. Den Ablauf kommentierte Wehrführer Walter Wolf.

Spektakulär war die Vorführung „Fettexplosion“ in einer Fritteuse. Den praktischen Hinweis „Nie mit Wasser löschen“ gab Peter Strickmann den Zuschauern mit auf den Weg.

Ausführlicher Bericht in der Montagsausgabe.

SOCIAL BOOKMARKS