Wohnungsbrand: Polizei rettet Mann (55)
Bild: Feuerwehr Ahlen
In der Nacht zu Dienstag hat es in einer Wohnung an der Emanuel-von-Ketteler-Straße in Ahlen gebrannt.
Bild: Feuerwehr Ahlen

Eine Bewohnerin hatte die Polizei informiert, nachdem sie verdächtige Geräusche aus einer anderen Wohnung im Haus gehört hatte. Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass es sich um das Piepsen eines Rauchmelders handelte.

Polizisten treten Tür ein

Zudem nahmen sie Brandgeruch im Hausflur wahr. Die Polizisten traten die Tür ein und brachten den 55-jährigen Wohnungsinhaber aus den stark verqualmten Räumen ins Freie.

Das Haus wurde evakuiert. Insgesamt mussten 17 Personen ihre Wohnungen verlassen. Die verständigte Feuerwehr löschte den Inhalt mehrerer Töpfe in der Küche und lüftete anschließend die Wohnung.

17 Personen müssen Wohnungen verlassen

Danach konnten die 17 Personen wieder zurück in ihre eigenen vier Wände. Der 55-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Außer den Kochtöpfen wurde in der Wohnung nichts durch den Brand beschädigt.

21 Einsatzkräfte sind vor Ort

Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache und der Löschzug Hauptwache sowie ein Rettungswagen und ein Notarzt. Vor Ort waren 21 Kräfte. Der Einsatz war gegen 1.47 Uhr beendet.

SOCIAL BOOKMARKS