Zahme Kätzchen belagern Berger
Bild: Krönauer
Noch lacht er: Umzingelt von närrischen Weibern ging es Bürgermeister Dr. Alexander Berger am Donnerstag im Ahlener Rathaus an die Krawatte. Andrea Ruwisch von der Personalabteilung (l.) zückte die Schere, um sie abzuschneiden.
Bild: Krönauer

Ihre erste Amtshandlung unter Führung von Andrea Ruwisch (Personalabteilung) war das Abschneiden der Krawatte des Stadtoberhauptes. Er selbst sah es gelassen: „Sie war sowieso nicht mehr modern.“

Das Motto „Musical ist überall – auch im Ahlener Karneval“ interpretierten die Verwaltungsmitarbeiterinnen unterschiedlich: als Sandy von „Grease“, als Katzen von „Cats“ oder als Queen in „We will rock you“. Luisa Weißen (Sozialamt) sagte: „Das Motto ist so vielfältig und auch mit einfachen Kostümen umsetzbar.“ Sie hatte sich schwarz gekleidet, eine Federboa umgelegt und einen Haarreifen mit Katzenohren aufgesetzt – fertig war die Katze. Diese Verkleidung war bei den Närrinnen besonders beliebt.

Dr. Berger nahm die Rolle des Phantoms der Oper ein und sagte mit Humor zur Weiberschar: „Wie das Phantom habt Ihr mich aus einem feuchten Verlies, dem Rathauskeller, befreit. Zusammen wollen wir das Unrecht aus dem Gebäude vertreiben.“ Sogleich verteilte er Bürgermeister-Damenorden an seine kostümierten Mitarbeiterinnen.

Die Stimmung war ausgelassen. So wie Birgit Burian (Personalrat) sahen es viele: „Es ist schön, die Kolleginnen aus anderen Abteilungen besser kennenzulernen.“ Sie selbst sei als Karnevalistin geboren. Das liege nahe, wo doch ihr Vater Theo Doodt die Band „Happy Trumpets“ gegründet hat. Und ihr Bruder Ralf ist aktueller Stadtprinz.

Der ließ nicht lange auf sich warten und erlöste den Bürgermeister, den die Weiber als einzigen Mann belagert hatten. Prinz Ralf I. ließ seine Garde tanzen und kündigte selbstbewusst die Stadtübernahme am Sonntag an.

SOCIAL BOOKMARKS