Zwei Kanzleien ab 2019 unter einem Dach
Bilder: Detlef Peter Jotzeit
Zur offiziellen Grundsteinlegung für das neue Dienstleistungszentrum an der Hammer Straße 99 in Ahlen fanden sich am Freitag (v. l.) Jutta und Karsten Havighorst, Bauunternehmer Daniel de Vries, Ralf Gosda, Heike Brockhaus, Christian Huster und Daniel Albat ein.
Bilder: Detlef Peter Jotzeit

Auf dem 2400 Quadratmeter großen Grundstück entsteht ein modernes Gebäude mit einer Bürofläche von 1050 Quadratmetern auf zwei Etagen und 30 Stellplätzen unmittelbar vor dem Komplex. Auftraggeber sind Jutta Havighorst, Heike Brockhaus und Ralf Gosda.

„Im Rahmen des Bauvorhabens werden weitestgehend Ahlener Firmen und Handwerksbetriebe berücksichtigt“, hob Notar Karsten Havighorst bei der offiziellen Grundsteinlegung am Freitag hervor. So plane die Firma Gosda Immobilien GmbH nicht nur die Architektur des Gebäudes, sondern übernehme auch die gesamte Bauleitung. Die Rohbauarbeiten führe die alteingesessene Bauunternehmung Otto de Vries GmbH & Co. KG aus. „Das stärkt die heimische Wirtschaft“, ist sich der Notar sicher.

Den Standort Ahlen stärken wollen die Auftraggeber des Bauprojekts: (v. l.) Jutta Havighorst, Heike Brockhaus und Ralf Gosda.
Notwendig geworden sei die Neuorientierung durch den demografischen Wandel, so Havighorst mit Hinweis auf den bisherigen Standort gegenüber dem Amtsgericht Ahlen. „Die Anforderungen an die Barrierefreiheit steigen stetig“, unterstrich er. Immer mehr Besucher der Kanzlei seien infolge ihrer Handicaps auf einen ebenerdigen Zugang angewiesen. Auch das Bedürfnis zur Erreichbarkeit mit dem Auto habe stark zugenommen.

„Der jetzige Standort direkt gegenüber dem Amtsgericht hat zwar für die Anwälte den Vorteil einer kurzen Anreise, für die Kunden aber den Nachteil einer aufwendigen Parkplatzsuche“, ergänzte Notar Christian Huster. Darüber hinaus fänden sowieso mehr als 80 Prozent der Termine im Büro ohne Beteiligung des Gerichts statt.

„Durch die räumliche Nähe der beiden Kanzleien wird ein großes Dienstleistungszentrum geschaffen“, unterstrich Notar Ralf Gosda. Das sah Komtax-Wirtschaftsprüfer Daniel Albat genauso. Darüber hinaus lobte er den zukünftigen Standort nicht zuletzt mit Blick auf die Nähe zu Hammer Kunden.

Mit dem Neubau verbinden die beiden Freiberuflerpraxen die Sicherung der Arbeitsplätze in Ahlen. Die Anwaltskanzlei beschäftigt aktuell 19 Mitarbeiter, die Steuerberatungskanzlei 18. „Wir wollen aber noch weitere Arbeitsplätze schaffen“, so Albat.

Ausführlicher Bericht in der „AT“-Ausgabe vom 6. Januar.

SOCIAL BOOKMARKS