Zweiter NAW-Messetag verläuft lebhaft
Früh übt sich, wer ein Autofahrer werden will. Marco Theisen im Fahrsimulator am Stand der Fahrschule Schlüter, dahinter (v. l.) Christa Schlüter, Eva Gräwer und Norbert Schlüter. Bild: Otto

Die Rahmenbedingungen seien optimal gewesen und bei den Ausstellern herrsche ein positive Grundstimmung, sagten Klas als Leiter des Stadtmarketings bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und sein Mitarbeiter Smeilus. Diese wiederum kleidete Aussteller Friedel Gorschlüter in prägnante Worte: „Wir sind hier sehr zufrieden und froh, dass wir als Ahlener Unternehmen in Ahlen den Menschen unsere Produkte präsentieren können.“ In erster Linie gehe es dabei um die Beratung und nicht um den Verkauf mit massenweise Messerabatten. Das sei gegenüber den Kunden einfach nicht fair, weil ihnen das Gefühl vermittelt werde, um jeden Preis kaufen zu müssen. Untereinander, so Gorschlüter weiter, herrsche ein tolles kollegiales Verhältnis, und auch das Publikum sei interessiert und den Produkten gegenüber aufgeschlossen.

 In sechs Ausstellungszelten und einer kleinen Freifläche zwischen den Zelten präsentierten 122 Aussteller vornehmlich aus der Region Ahlen ihre Produkte und Dienstleistungen. Die vierte „Neue Ahlener Woche“ auf dem Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz war demnach so groß und vielfältig, wie nie zuvor.

Lesen Sie weitere Berichte in der Montag-Ausgabe des Ahlener Tageblattes.

SOCIAL BOOKMARKS