20000 sehen Jubiläums-Umzug
42 originell gestaltete Wagen rollten beim Beckumer Rosenmontagszug mit.

„Beckum – 150 Jahre am Zug“, so das selbstgewählte Geburtstagsmotto der Session, das rund 20000  Gratulanten aus der näheren und weiteren Umgebung nach Beckum lockte. Klar, dass der runde Geburtstag auch für die Karnevalisten selber willkommenes Thema war. So defilierte schon kurz nach 11.11 Uhr der Wagen des Festausschusses in Gestalt einer Riesentorte an der Markt-Bühne vorbei.

Dort verfolgten Landrat Dr. Olaf Gericke, Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann sowie zunächst auch Prinz Thomas Schmidt und Hofmarschall Ralf Gailus den närrischen Vorbeimarsch. Ihre besondere Referenz erwies die Alte Beckumer Stadtwache dem Prinzen Thomas I. – schließlich ist er ihr Kommandeur, wenn er nicht gerade als närrisches Oberhaupt Beckums amtiert.

Wie bestellt riss nach kalter Nacht am Vormittag genau mit Beginn des Rosenmontagszuges der Himmel auf und beschwerte dem ersten Durchgang des Beckumer Umzugs Sonnenschein. Die Jecken am Straßenrand, auf den Wagen und in den Fußgruppen freute es sichtlich. Aber auch ein paar Schneeflocken beim zweiten Zugabschnitt am Nachmittag taten der Freude keinerlei Abbruch. Gegen die nicht gerade üppigen Außentemperaturen hielt sich das närrische Volk mit Schunkeln und Tanzen warm.

20 Kapellen im Zug lieferten dazu die standesgemäße Geräuschkulisse. Stolze 104 Nummern wies der Beckumer Zug dieses Jahr auf. Ebenso rekordverdächtig wie die Zahl von 42 prachtvollen Karnevalswagen und nicht weniger als 43 Fußgruppen. 2555 Karnevalisten waren nach Berechnung der veranstaltenden Dachgesellschaft beim Zug in Bewegung. Wahrhaftig eine beeindruckende Geburtstagsgesellschaft. Die erhielt übrigens vom, TV Beckum gleich noch die zweite rollende Torte. Auch die Sportler gratulierten zum Rosenmontagsjubiläum – mit Geburtstagskerzen an den bunten Hüten.

SOCIAL BOOKMARKS