22 Gesellschaften feiern runde Session
Auf eine erfolgreiche Karnevalssession blickten (v. l.) Präsident Werner Leifhelm, Hofmarschall Uwe Mertens, Präsident Ralf von Wallis, Stadtprinz Peter I. (Frölich), Präsident Wolfgang Krogmeier und Kater Heinz-Josef Dinter während der Beiratssitzung der KG „Na, da wären wir ja wieder“ zurück.

Das närrische Treiben in der Püttstadt war in guter Stimmung und ohne jegliche Zwischenfälle über die Bühne gegangen. „Wir sind mit dem Ablauf aller Veranstaltungen mehr als zufrieden“, stellte Präsident Wolfgang Krogmeier mit einem Dank an alle beteiligten Aktiven fest.

Zur traditionellen Beiratssitzung nach den tollen Tage begrüßte Krogmeier auch im Namen seiner Mitpräsidenten Werner Leifhelm und Ralf von Wallis die Vertreter der Gesellschaften im Kolpinghaus. Er dankte allen am Gelingen der Session Beteiligten und hieß ganz besonders Stadtprinz Peter I. (Frölich), Hofmarschall Uwe Mertens und Ehrenpräsident Erwin Wierer willkommen. An die Tollität, den Hofmarschall und den von der KG „KAB“ gestellten Stadtelferrat ging ein besonderes Dankeschön. „Ihr habt unseren traditionsreichen Karneval und die Stadt Beckum hervorragend repräsentiert und viel Freude und Frohsinn verbreitet“, machte der Präsident deutlich.

Die stimmungsvolle Prinzenproklamation während der Prunksitzung und ein gelungener Prinzenempfang waren ebenso Höhepunkte in der Session wie der farbenprächtige Weiberkarnevalsumzug, der zu einem unverzichtbaren Bestandteil der heimischen Narretei geworden ist und an dem sich immer mehr Frauen beteiligen. Krogmeier ging auch auf die Stadtübergabe am Karnevalssonntag ein. Hier habe sich der geänderte Anmarschweg zum Marktplatz bewährt, so dass man diesen Aufmarsch beibehalten wird.

„Der Rosenmontagszug war rundum gelungen und verlief völlig reibungslos“, blickte Krogmeier auf den „höchsten Feiertag“ aller Karnevalisten zurück. Mit originellen Prunkwagen, prächtigen Fußgruppen und vor allem den erstklassigen 24 beteiligten Kapellen habe man in der „Karnevals-Hochburg Westfalens“ erneut Zeichen gesetzt. Die Mittagspause in der Realschule habe sich im zweiten Jahr bewährt. Er dankte für die vorbildliche Unterstützung der Stadt Beckum, der Polizei sowie dem Technischen Hilfswerk und dem Deutschen Roten Kreuz.

In bewährter Weise war auch die Bewirtung in der Innenstadt abgelaufen. Hier dankte das Präsidium der Rumskedi UG mit Geschäftsführer Uli Steinhoff für die geleistete Arbeit.

SOCIAL BOOKMARKS