3000 Besucher nutzen Eislaufspaß
Bild: Krogmeier
Mit der vierten Eislaufbahndisco endete am Sonntagabend das Programm auf der Bahn auf dem Beckumer Marktplatz für dieses Jahr.
Bild: Krogmeier

Trotz des wenig einladenden Regenwetters in den vergangenen drei Wochen fällt die Bilanz nach Abschluss der Eisbahn rundum positiv aus. „Wir sind angesichts des sehr warmen und regenreichen Wetters insgesamt zufrieden“, blickte Stadtmarketing-Leiter Uwe Denkert gestern im Gespräch mit der „Glocke“ auf die vergangenen 25 Eislauftage zurück. Die Zahl der verkauften Eintrittskarten sei zwar im Vergleich zum Vorjahr um knapp 20 Prozent zurückgegangen, stellte Denkert fest, dies sei allerdings der Witterung und zudem der Sperrung für den Aufbau des Sicherheitsgerüsts am Rathaus zurückzuführen. Zu den gezählten Besuchern kamen übrigens noch 15 Gruppen aus Schulen oder Kindergärten, die an den Vormittagen aufs Eis gingen.

Der Stromverbrauch, zum großen Teil für den Betrieb der Kühlaggregate, hat sich trotz des warmen Wetters nicht erhöht und ist bei rund 19 000 Kilowattstunden geblieben. „Zum einen hatten wir ein modernes Aggregat in Betrieb, zum anderen hat sich das intelligente Management von Uli Steinhof bewährt“, machte Denkert deutlich. Somit betragen die Kosten rund 40 000 Euro, die auch durch Sponsoren-Unterstützung gedeckt werden.

„Die Eisbahn ist eine Belebung der gesamten Innenstadt, sie hat sich auf dem Marktplatz bewährt“, stellte Denkert mit Freude über den Erfolg fest. Folgerichtig wird es eine Neuauflage in diesem Jahr geben: Vom 11. Dezember bis zum 5. Januar heißt es wieder: Schlittschuhlaufen in Beckums guter Stube.

SOCIAL BOOKMARKS