60 Vereinswappen zieren den Maibaum
Bild: Zwehn
Mit Hilfe eines THW-Autokrans aus Bielefeld wurde der stattliche Maibaum am Samstag auf dem Marktplatz in Beckum aufgestellt.
Bild: Zwehn

Den Auftritt der Partyband „Noescape“, die im Anschluss an das Maibaumaufstellen spielen sollte, sagten die Verantwortlichen aufgrund der Wettervorhersage bereits im Vorfeld ab. Doch wer sich mit warmen Jacken und festem Schuhwerk gegen die Kälte gewappnet hatte, der konnte sich in Beckums guter Stube auf eine diesmal zeitlich zwar stark verkürzte, aber dennoch traditionelle Veranstaltung freuen.

Zum 18. Mal fand unter der Regie des THW-Ortsvereins (Technisches Hilfswerk) das Aufstellen des Maibaums statt. Von einem Leichtgewicht kann man beim Maibaum nicht sprechen: Er bringt 600 Kilogramm auf die Waage. Deshalb musste ein Kran des THW Bielefeld den 14 Meter hohen Koloss emporheben. 60 Wappenschilder der Beckumer Vereine zieren den Baum, der nun für vier Wochen auf dem Marktplatz steht. Von ganz oben schaut Kater Rumskedi auf das bunte Treiben.

Trotz der kühlen Wetterlage strömten einige Hundert Besucher in die Innenstadt, um dem Maibaumaufstellen beizuwohnen. Offen ließ THW-Ortsbeauftragter Ralf Pelkmann die Frage, ob es im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben wird.

Neben den Ehrengästen aus Politik und Verwaltung waren die Karnevalisten stark vertreten, allen voran Beckums amtierender Stadtprinz Ferdinand I. (Hessling) und Hofmarschall Ferdinand Heickmann sowie der Elferrat aus den Reihen der KG „Die Heimatlosen“. Musikalisch begleitete das Aufstellen des Maibaums das Fanfarencorps „Weiß-Rot“ unter der Leitung von Martina Wenke.

SOCIAL BOOKMARKS