Acht Nationalitäten in einer Praxis
Bild: Krogmeier
Die Mitarbeiter der Beckumer Augenarztpraxis gehören acht Nationalitäten an. Unser Bild zeigt (vorne v. l.) Tanja Kirsch (Russland), Cornelia Fastnacht (Griechenland), Karin Köchling (Deutschland) Fatime Gülsen (Türkei), Olga Eckert (Kasachstan), Arlinda Kqiraj (Kosovo), Ayman Barouni (Libyen), Petra Röschinger (Deutschland); (hinten v. l.) Dr. Frank Röschinger (Deutschland), Yvonne Fernandez (Deutschland/Spanien), Karolina Sampolski (Polen), Mandy Doß (Deutschland), Vanessa Thiele (Deutschland), Rana Ammoura (Persien) und Dr. Stephan Grewe (Deutschland).
Bild: Krogmeier

Unter den 15 Mitarbeitern sind gleich acht verschiedene Nationalitäten vertreten. In der Praxis Augenärzte MVZ Beckum im Ärztehaus am St.-Elisabeth-Hospital an der Elisabethstraße 8 wird international gearbeitet – und das völlig spannungsfrei. Gemeinsam mit den Augenärzten Dr. Frank Röschinger, Dr. Gregor Schwert, Dr. Stephan Grewe und Ayman Barouni geben die Mitarbeiterinnen ein gutes Beispiel für Integration im Berufsleben.

In Zeiten von Fremdenfeindlichkeit und Anti-Islam-Bewegung „Pediga“ wird in der Stadt Beckum ein Zeichen gesetzt für ein freundschaftliches und kollegiales Miteinander aller Menschen – ganz gleich welcher Nationalität und Herkunft. Es gibt keinerlei Sprachprobleme in der Augenarztpraxis. Die Mitarbeiter stammen zwar aus aller Herren Länder, sie ziehen dennoch immer an einem Strang und verstehen sich bestens.

International ging es übrigens schon länger zu in der Praxis, doch seit mehr als einem Jahr steht der „Rekord“ mit acht unterschiedlichen Heimatländern. Und eigentlich sind es sogar neun Nationalitäten, die gemeinsam für die Patienten der Praxis zur Stelle sind: Eine der Arzthelferinnen ist nämlich mit einem Spanier verheiratet.

SOCIAL BOOKMARKS