Acht-Stunden-Lauf ist ein Renner
Bild: Biefang
Auf die Plätze, fertig, los: Mit Begeisterung starteten die Teilnehmer des Acht-Stunden-Laufs gestern Morgen am Tuttenbrocksee in Beckum.
Bild: Biefang

Hier zählt die Gemeinschaft. Dabeisein ist alles. Entsprechend viel Spaß haben die beiden, als der Startschuss ertönt und sie in die Pedale treten.

Um sie herum ist einiges los. Der eine joggt, der andere ist mit einem Kettcar unterwegs. Wieder andere haben das Fahrrad als Fortbewegungsmittel gewählt. Sie alle machen das Projekt „Caritas in Bewegung“ zu einem Erfolg. In Beckum nahmen alle Einrichtungen der Freckenhorster Werkstätten und die Vinzenz-von-Paul-Schule teil. Acht Stunden lang herrscht Ausnahmezustand rund um den Badesee. Mindestens einer muss immer in Bewegung sein. Doch selbst bei schweißtreibenden Temperaturen meistert die Gruppe diese Herausforderung. Eine Runde nach der anderen spulen die motivierten Teilnehmer ab und sammeln ein Bändchen nach dem anderen als Belohnung. Wer besonders sportlich ist, erhält sogar eine glänzende Medaille.

Beeindruckt von der Leistung zeigt sich Doris Baumbach, Sport- und Gymnastiklehrerin bei den Freckenhorster Werkstätten. Ziel sei es, dass sich alle Einrichtungen gemeinsam bewegen und sich begegnen. Der große Ehrgeiz aller Teilnehmer imponiert auch Sonderschullehrer Wolfgang Drude. Einige hätten schon zwölf bis dreizehn Runden gedreht, staunt er nicht schlecht. Entsprechend viel trinken müssen die Sportler zwischendurch. Betreut werden sie am Versorgungsstand, wo es auch Waffeln und Kaffee gibt. Dort machen sicherlich auch Markus und Mattis mit ihrem Tandem Halt.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.