Auszeichnung für die Firma PHT
Dank und Anerkennung für ein Beckumer Unternehmen: PHT-Personalleiter Marius Eckrodt erhielt die Auszeichnung beim Besuch von Landrat Dr. Olaf Gericke und gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann (Gesellschaft für Wirtschaftsförderung).
Landrat Dr. Olaf Gericke und Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw), überreichten die Auszeichnung. Vorausgegangen war für die Unternehmen ein 18-monatiger Prozess, in dem sie sich auf Grundlage einer betriebsindividuellen Klärung der wesentlichen CSR-Themen eine Grundsatzposition gegeben und einen konkreten Handlungsplan erarbeitet haben. „Unternehmen sind keine einsamen Inseln, sondern haben mit ihren Entscheidungen Auswirkungen auf die Gesellschaft“, sagte Landrat und gfw-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Olaf Gericke. 

„Der Herausforderung, diese Erkenntnis in konkretes Handeln umzusetzen, haben sich die ausgezeichneten CSR-Unternehmen in überzeugender Weise gestellt“, betonte gfw-Geschäftsfüherin Petra Michalczak-Hülsmann. Dr. Udo Westermann als Leiter des CSR-Kompetenzzentrums Münsterland nannte als Kriterien neben der werteorientierten Grundhaltung der Unternehmer deren Bereitschaft, Mitarbeiter auszubilden, zu qualifizieren und so eine Identifikation mit dem Unternehmen zu schaffen. CSR ist für Heinz-Josef Mollemeier eine Grundsatzfrage, wie es in der Pressemitteilung heißt. „Wir wollen ein werteorientiertes Geschäft und einen fairen Umgang mit unseren Kunden leben“, sagt der geschäftsführende PHT-Inhaber. 

Das Unternehmen liefert der Lebensmittelindustrie Hygienekonzepte, in der aktuellen Corona-Situation ein anspruchsvolles Geschäft. Schließlich hängen auch Erfolg und Image der Kunden von einem funktionierenden Hygiene-Gesamtkonzept ab. Die Kundenzufriedenheit ist zentrales Element der Unternehmensphilosophie. Auch im Handlungsfeld Umweltschutz ist PHT seit vielen Jahren erfolgreich. Die ökologische Bauweise des Firmengebäudes, der Einsatz erneuerbarer Energien und die Gestaltung des Außengeländes sind Schritte, um die Kohlendioxid-Neutralität des Unternehmens zu erreichen.

SOCIAL BOOKMARKS