Autos nach Rennen auf der A2 sichergestellt
Nach einem illegalen Autorennen auf der A2 hat die Polizei Beckum Tatverdächte dingfest gemacht und vier Fahrzeuge sichergestellt.

Dem Einsatz ging nach Angaben der Polizei Warendorf ein Notruf gegen 2 Uhr bei der Polizei Dortmund voraus. Eine Zeugin hatte Angaben zu einem  Autorennen ab dem Kamener Kreuz über die Autobahn 2 bis zur Ausfahrt Beckum gemacht.

Hochmotorisierte Autos

Daraufhin fahndeten Beamte der Polizeiwache Beckum nach den beteiligten Fahrzeugen in Autobahnnähe. Auf dem Gelände einer Tankstelle an der Neubeckumer Straße stellten sie acht zum Teil hochmotorisierte Autos und zahlreiche Personen fest. Bei Eintreffen der Polizei reagierten die Personen teilweise provokativ und aggressiv. Alle Anwesenden wiesen den Vorwurf des mutmaßlichen illegalen Rennens von sich. Allerdings bestätigte sich der Verdacht bei den ersten Ermittlungen vor Ort.

Vier Autos sichergestellt

Die Polizeibeamten stellten die Handys von vier Tatverdächtigen sowie deren Autos - einen Audi RS 6, einen BMW 4, einen BMW M 3 und einen 3er BMW - sicher. Des Weiteren stellten sie eine Performancebox zur Zeitmessung sowie den Führerschein eines 26-Jährigen und eines 32-Jährigen sicher.

Die Beteiligten kommen aus den Städten Dortmund, Langenberg, Westoveldingen, Marl, Recklinghausen, Herten, Castrop-Rauxel, Datteln, Remscheid und Bad Zurzach (Schweiz) und sind zwischen 20 und 48 Jahre alt.

Weitere Ermittlungen erfolgen durch das Polizeipräsidium Dortmund.

SOCIAL BOOKMARKS