Bau von Zementfabrik in Saudi Arabien
Eine komplette Zement-Produktionslinie errichtet TK Industrial solutions im saudischen Jabal Farasan.

Der Auftragswert beläuft sich auf rund 100 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitgeteilt hat. Die neue Anlage wird laut Pressemitteilung jährlich 5300 Tagestonnen Zementklinker produzieren und in Jabal Farasan, rund 150 Kilometer nordöstlich von Jeddah, parallel zu der bereits bestehenden Linie errichtet.

Diese ebenfalls von ThyssenKrupp Industrial Solutions gelieferte Zementlinie ging bereits im Jahr 2009 in Betrieb. Lothar Jungemann, CEO der Operating Unit Cement, Business Unit Resource Technologies von ThyssenKrupp Industrial Solutions sieht den Folgeauftrag als sicheres Indiz dafür, dass das Unternehmen als verlässlicher Partner seiner Kunden gesehen wird. Für die neue Zementlinie in Jabal Farasan liefert ThyssenKrupp Industrial Solutions die komplette Anlage von der Rohmaterialaufbereitung über die Klinkerherstellung bis zur Zementverladung.

Inbetriebnahme 2016 geplant

Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2016 vorgesehen. Hauptkomponenten sind nach Unternehmensangaben eine Brecheranlage mit einer Leistung von 1700 Tonnen/Stunde, ein Lager für Zuschlagstoffe mit einer Kapazität von fünf Mal 8000 Tonnen, ein Mischbett sowie eine Rohmaterial-Mahlanlage mit Kugelmühle und Polysius Sepol Sichter mit 390 Tonnen Stundendurchsatz.

Zur Rohmehllagerung wirsd ein Homogenisiersilo mit 15 000 Tonnen Fassungsvermögen errichtet. Die Polysius Ofenlinie besteht aus einem fünfstufigen Vorwärmer, dem Drehofen und einem Kühler mit Zwischenbrecher. Die Zement-Mahlung erfolgt in zwei Kugelmühlen mit Hochleistungs-Sichtern.

Ein Zementsilo mit 6000 Tonnen Kapazität sowie Zement-Pack- und Verladeanlagen komplettieren die Anlage.

SOCIAL BOOKMARKS