Beckum bekommt ein neues Baugebiet
Bei der Vertragsunterzeichnung im Rathaus: (v. l.) Notar Rainald Gehringhoff, Bürgermeister Michael Gerdhenrich, Beatrix Knipping und Karsten Koch (beide Markus-Bau).
Die Grundstückseigentümerin Markus-Bau GmbH und die Stadt Beckum haben den dafür erforderlichen städtebaulichen Vertrag unterzeichnet. Der Rat der Stadt Beckum hatte das in seiner jüngsten Sitzung einstimmig so beschlossen. Die Erschließungsarbeiten sollen bereits im Mai starten.

Lücke in der Wohnbebauung wird geschlossen

Das geplante Baugebiet schließt eine Lücke der Wohnbebauung im Beckumer Süden entlang der Pflaumenallee. „Die Fläche bietet sich an. Es war an der Zeit, dass hier ein Wohnquartier von hoher Qualität entsteht“, sagte Bürgermeister Michael Gerdhenrich nach Vertragsabschluss. 

Mit dem nun geschlossenen Vertrag hat sich das Unternehmen unter anderem dazu verpflichtet, die öffentlichen Erschließungsflächen freizulegen sowie die öffentlichen Straßen und die öffentlichen und privaten Abwasseranlagen mitsamt Regenrückhaltebecken und Versorgungswegen herzustellen. Westlich des Baugebiets wird ein verrohrter Wasserlauf freigelegt, Brücken und Fußwege werden angelegt.

Baustellenverkehr rollt über temporäre Straße

Auch eine Regelung zum Baustellenverkehr wurde getroffen. Aufgrund der bestehenden Gewichtsbeschränkung von 16 Tonnen für den Göttfricker Weg wird das Unternehmen eine temporäre Zuwegung vom Mühlenweg aus über die südliche Ackerfläche herstellen.

Der Vertrag wurde durch Notar Rainald Gehringhoff beurkundet. Für die bauträgerfreie Vermarktung der Grundstücke arbeitet Markus-Bau mit der Sparkasse Beckum-Wadersloh zusammen.

SOCIAL BOOKMARKS