Beckum nimmt weitere 30 Flüchtlinge auf
BIld: Grünebaum
Bei einem Besuch der Regenbogenschule in Beckum versicherte sich Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke, dass sich die 75 Flüchtlinge dort gut aufgehoben fühlen. Das Bild zeigt (v.l.) Holger Klaes, Kämmerer und allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters der Stadt Beckum, Landrat Dr. Olaf Gericke, die Flüchtlinge Ezzedin und Mohammed sowie Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke.
BIld: Grünebaum

Ursprünglich war geplant, 75 Flüchtlinge bis zum Ende der Sommerferien in der Regenbogenschule unterzubringen und zu betreuen. Da immer mehr Plätze in Nordrhein-Westfalen benötigt werden, hat der Kreis Warendorf umgehend reagiert: Die Anzahl in der Regenbogenschule wird auf 105 aufgestockt und der Zeitraum der Nutzung deutlich verlängert.  „Das höre ich gerne“, bedankte sich Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke bei Landrat Dr. Olaf Gericke. Wann die weiteren 30 Flüchtlinge eintreffen werden, steht noch nicht fest.

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke ging davon aus, dass in den kommenden Monaten noch mehr Plätze für Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen benötigt werden. Sein Dank galt allen ehrenamtlichen Helfern und den Bürgern im Münsterland, die mit den Flüchtlingen in Kontakt treten und ihnen die Ankunft erleichtern. 

Die Vorbereitungen für eine Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Ahlen laufen. Diese soll voraussichtlich Anfang Dezember fertig gestellt sein.

SOCIAL BOOKMARKS