Brand in Gebäude: „Verletzte“ gerettet
Bild: Korte-Dolenc
An der Feuerwehrübung in Ahlen nahmen mehr als 70 Kameraden aud Beckum und Ahlen teil.
Bild: Korte-Dolenc

Mit 22 Einsatzkräften unterstützten die Beckumer die Ahlener, die mit fast 50 Feuerwehrleuten bei der Übung im Einsatz waren. Zu Beginn galt es für die Einsatzkräfte, sich zunächst einen Überblick in der ehemaligen Maschinenzentrale der Schachtanlage zu verschaffen und gleichzeitig die Brandbekämpfung über das Dach vorzunehmen. Ausgearbeitet hatte die Übung der Ahlener Zugführer des Löschzuges Süd, Rainer Pottgüter, der dabei von Christoph Faust und der Jugendfeuerwehr unterstützt wurde.

 Sechs „Verletzte“ galt es aus dem Gebäude zu befreien. Angenommen wurde die Situation, dass Kinder in der Industrieruine gespielt und gezündelt hatten. Das Feuer hatte sich im Dach ausgebreitet, die Kinder konnten sich nicht mehr aus dem verwinkelten Gebäude befreien. Während des Einsatzes wurde die Einsatzstelle in Abschnitte unterteilt und eine Befehlsstelle und eine Verletzten-Sammelstelle eingerichtet.

 „Die Zusammenarbeit hat gut funktioniert“, resümierte die Einsatzleitung nach getaner Arbeit. Die Idee zur der gemeinsamen Übung hatten die beiden Zugführer Ralf Spickermann und Rainer Pottgüter beim letztjährigen Leistungsnachweis der Feuerwehren gefasst.

SOCIAL BOOKMARKS