Bürgermeister-Stellvertreter bestätigt
Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann (3.v. l.) mit seinen wiedergewählten Stellvertretern (v.l.) Dr. Rudolf Grothues (SPD), Resi Gerwing (CDU) und Karin Burtzlaff (Bündnis 90/Die Grünen), die gemeinsam mit den Ratsmitgliedern in ihr Amt eingeführt wurden.

Die Bürgervertreter waren zunächst überein gekommen, die Zahl der ehrenamtlichen Vize-Bürgermeister bei drei zu belassen. Die Wahl von SPD-Mann Grothues, CDU-Vertreterin Resi Gerwing und ihrer Kollegin Karin Burtzlaff (Grüne) als Stellvertreter in dieser Reihenfolge wurde von einer breiten Mehrheit unterstützt. Lediglich zwei Ratsmitglieder stimmten in geheimer Wahl gegen den Listenvorschlag von SPD, Grünen und FWG, zwei weitere enthielten sich.

Nach der Verpflichtung der wiedergewählten Bürgermeister-Vertreter und der Ratsmitglieder beschloss das Gremium über die Bildung und Zusammensetzung der Ratsausschüsse. Dabei kam es noch nicht zu einer personellen Besetzung der Gremien. Die soll in einer gesonderten Ratssitzung am 15. Juli erfolgen.

Zu den wesentlichen Änderungen bei den Ausschuss-Zuschnitten zählt die Zusammenlegung des Haupt- und Finanzausschusses, die ebenso einstimmig beschlossen wurde wie eine Aufteilung des bisherigen Stadtentwicklungsausschusses in einen Ausschuss für Stadtentwicklung und Demografie sowie einen weiteren für Bauen, Umwelt, Energie und Vergaben. Der Betriebsausschuss erfährt eine maßgebliche Aufgabenerweiterung durch die Neugründung des Abwasserbetriebes der Stadt. Das landläufig als Sozialausschuss bezeichnete Beschlussgremium heißt jetzt „Ausschuss für Inklusion, Frauen, Soziales, Wohnen und Ehrenamt“. Die übrigen Ausschüsse bleiben in Zuschnitt und Aufgabenumfang unverändert.

Mit Resi Gerwing (CDU), Karsten Koch und Erwin Sadlau (beide SPD) galt es für Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann drei verdiente Mitglieder des Rates für jeweils 25-jährige Mitarbeit zu ehren.

Zwölf Bürgervertreter, die nach ebenfalls größtenteils langjährigem Engagement ausgeschieden sind, erfuhren ebenfalls die Anerkennung des Bürgermeisters. Unter ihnen die ehemaligen Fraktionsvoritzenden Werner Knepper (CDU), Jutta Linnemann (Grüne) und Elisabeth Wieschebrink (FDP) sowie die frühere ehrenamtliche Bürgermeisterin Eva Gerke (FWG). Die deutlich längste Zeit als Ratsherr hat Otto Gubbe hinter sich, der seit 1975 der Bürgervertretung angehörte. Außerdem verabschiedet wurden Alfons Dierkes, Bernd Fernkorn, Heinz Haske, Theodor Lückemeyer, Tobias Tarner, Annette Twenhöven-Ruhmann und Heinz-Josef Wiedeking. Die verdienten Kommunalpolitiker nahmen Ehrengaben in Empfang.

SOCIAL BOOKMARKS