Den Schmetterlingen auf der Spur
Bild: Husmann
Wer genau hinschaut, der kann auf der Handfläche von Schmetterlingsexperte Robert Boczki (l.) den Braunen Waldvogel erkennen. Obgleich das Wetter nicht so mitspielte, gab es bei der Exkursion am Mackenberg für (hinten v. l.) Mechthild Schröder, Heinz-Josef Heuckmann (Stadt Beckum), Günter und Christel Ewald, Volker Hanisch, Christine Averberg und die anderen Teilnehmer viel zu entdecken.
Bild: Husmann

Am Mackenberg tropft es aus dem Blätterwald. Alles ist nass. Kein Wetter für Diven und erst recht nicht für Schmetterlinge. 13 Naturfreunde aus Beckum und der näheren Umgebung sind da unempfindlicher. Sie haben sich trotz des Wetters auf den Weg gemacht und die Exkursion der Reihe „Beckumer NaTouren“ nicht ins Wasser fallen lassen.

 „Fliegen Schmetterlinge überhaupt bei Regen“, möchte einer von ihnen wissen. „Nein, aber sie sind da, hängen an Pflanzen und träumen vielleicht vom Fliegen“, sagt Robert Boczki und lächelt verschmitzt. Der Landschaftsökologe, der die Führung leitet, liefert sogleich den Beweis. Vorsichtig schreitet er durch eine Wiese und schwingt den Kescher hin und her. Kurz darauf kann er einen Faulbaumbläuling präsentieren. Zum Beobachten gibt er den zarten blauen Falter vorsichtig in eine Plastiktüte und zieht diese etwas flach, sodass das Insekt gut zu sehen ist.

Diese Methode nachzumachen, davon rät er der Gruppe aber ab. Er habe jahrelange Übung und wisse genau, was er machen müsse, damit der Schmetterling nicht verletzt werde, erklärt Boczki.

Der 46-Jährige ist Experte auf dem Gebiet der Insekten. Er arbeitet an der Universität Münster, ist freiberuflich als Gutachter für Behörden, Unternehmen und das Militär sowie für das LWL-Naturkundemuseum tätig und engagiert sich zudem in der Nabu-Naturschutzstation Münsterland.

Die nächste Schmetterlingsexkursion findet am Sonntag, 26. Juli, im Steinbruch West in Beckum statt. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Wendehammer am Ende der Elisabeth-Selbert-Straße (von der Vorhelmer Straße aus).

Anmeldungen nimmt die Stadt Beckum unter 02521/29374 entgegen.

Der Faulbaumbläuling darf wieder in die Freiheit flattern. Weil es am Mackenberg immer noch nieselt, gibt es unter einem schützenden Baum erst einmal Unterricht in der Theorie. Und die ist keinesfalls staubtrocken, dafür ist Robert Boczki viel zu begeistert von seiner Materie.

Und beim Zuhören gerät so manch ein Naturfreund ins Staunen. Zum Beispiel über die zartgelben Zitronenfalter, die im Freien überwintern können und mit bis zu zwölf Monaten zu den ältesten erwachsenen Schmetterlingen zählen. Oder über das Waldbrettspiel, das im Flug – wie mit einer Tarnkappe überzogen – gar nicht zu sehen ist. Und der Blauschiller, das wissen die Teilnehmer spätestens jetzt, ist nicht mit Blütennektar zu locken, sondern liebt Salze, Schweiß und saftige Pferdeäpfel.

Den ausführlichen Artikel über die Exkursion zu den Schmetterlingen am Mackenberg lesen Sie in der Freitagsausgabe unserer Zeitung im Beckumer Lokalteil.

SOCIAL BOOKMARKS