„Ein Kümmerer und Strippenzieher“
Bild: Biefang
Feierstunde in Warendorf: Die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande an Bernd Schnell fand am Montagnachmittag statt. Das Bild zeigt (v. l.) Landrat Dr. Olaf Gericke, Anita Beese-Schnell, Bernd Schnell und Beckums Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann. Zahlreiche Weggefährten nahmen an der Veranstaltung im Sparkassenforum teil.
Bild: Biefang

Der Lohn: Die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, die gestern Nachmittag im Sparkassenforum Warendorf stattfand.

Die Städtepartnerschaften liegen Bernd Schnell ganz besonders am Herzen. „Ihrer Initiative ist es zu verdanken, dass während Ihrer Amtszeiten als Bürgermeister und stellvertretender Bürgermeister die Städtepartnerschaften mit der französischen Partnerstadt La Celle Saint-Cloud im Jahr 1983 und mit der polnischen Stadt Grodków im Jahr 1997 begründet wurden“, stellte Landrat Dr. Olaf Gericke heraus. Die Städtepartnerschaft zwischen der französischen Stadt La Celle Saint-Cloud und der Stadt Beckum wurde 1983 in einer festlichen Zeremonie in Beckum beurkundet. Danach wurde ein Verein zur Förderung der Partnerschaft zwischen den beiden Städten gegründet. Bis zum Jahre 2018 war Schnell Vorsitzender dieses Vereins.

„Die Aussöhnung mit den Nachbarländern durch persönliche Kontakte war Ihnen immer eine Herzensangelegenheit, die Sie weit über das übliche Maß hinaus mit Leben gefüllt haben“, richtete der Landrat anerkennende Worte an Bernd Schnell. Trotz damaliger Widerstände sowohl auf deutscher Seite als auch in Grodków sei es Bernd Schnell nach intensiven Gesprächen und unter Einbeziehung der „Bundesvereinigung Grottkau“ gelungen, die Städtepartnerschaft im Jahre 1997 feierlich urkundlich zu begründen. Lobende Worte, denen sich Beckums Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann nur anschließen konnte. Gerade im Bereich der Städtepartnerschaften habe Bernd Schnell deutliche Akzente gesetzt. „Ein Strippenzieher und Kümmerer, der von der europäischen Idee überzeugt ist“, brachte es Strothmann auf den Punkt.

SOCIAL BOOKMARKS