Elterninitiative überreicht Petition
Bild: Fernkorn
Für den Erhalt der Eichendorffschule überreichte Tanja Brunnert (Mitte) von der Elterninitiative „Rettet die Schullandschaft“ die Petition an Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann.
Bild: Fernkorn

Grund der Verärgerung bei den Eltern: Die Eichendorffschule soll gemeinsam mit der Paul-Gerhardt-Schule in das Gebäude der ehemaligen Kettelerschule ziehen. Die Eltern wehren sich, wollen, dass die Schule ihrer Kinder erhalten bleibt.

Eltern und Politiker anwesend

Begrüßt wurden außer Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann die anwesenden Eltern, Politiker von CDU und SPD sowie alle Schüler von Rektorin Andrea Schlinkmann in der Turnhalle. Die Initiative „Rettet die Schullandschaft“ fordert Rat und Verwaltung auf, den Beschluss von 2018 zur Schließung der Eichendorffschule und Umzug zum neuen Standort Kettelerschule aufzuheben. Die Petition ist von 955 Personen unterschrieben worden, davon 697 aus Beckum.

„Wir fordern Sie auf, die Schule zu erhalten“

 „Die Eichendorffschule hat ein tolles Konzept, sie beruht auf einem funktionierenden Schulsystem, die Schüler haben kurze Schulwege und gute, bestehende Strukturen“, trug Tanja Brunnert die Gründe vor, die ihrer Meinung nach für den Erhalt der Schule sprechen. Sie wurde bei ihrer Rede lautstark von allen Lehrerinnen, Eltern und von den Schülern unterstützt. „Dr. Strothmann, wir fordern Sie auf, die Schule zu erhalten“, erklärte Tanja Brunnert abschließend. Während des Wochenabschlusses überreichte die Schulleiterin Andrea Schlinkmann Urkunden an Schüler, die erfolgreich an einem Informatik-Wettbewerb teilgenommen hatten. Die Eichendorffschule darf sich deshalb ab sofort offiziell „Biberschule“ nennen.

SOCIAL BOOKMARKS