Erst der Kinderumzug, dann Geburtstag
Bild: Grünebaum
Bitte einsteigen, der närrische Zug nimmt Fahrt auf: Das Kinderprinzenpaar mit (vorne v. l.) Prinz Pascal I. Merkentrup und Prinzessin Gina I. Sembach nahm in der Lok Platz, Mundschenk Maurice Teiwan durfte sie natürlich begleiten.
Bild: Grünebaum

Und wie alt mögen sie wohl werden? Na klar, elf Jahre. Kaum zu glauben, doch Henning Kempe, Sitzungspräsident für den Beckumer Kinderkarneval der KG „Ei kike da, Westfalia“, beteuert, dass er vor dem Kinderumzug keinen Clown gefrühstückt hat. Solche Geschichten schreibt eben nur der Beckumer Karneval. Und es kommen noch einige dazu. Dafür sorgt ein bunter, ideenreicher und mit ganz viel Liebe vorbereiteter Kinderumzug am Sonntagmorgen.

Die Kindergärten und Schulen zeigen stolz, woran sie in den vergangenen Wochen gearbeitet haben. Und das kann sich sehen lassen: Seien es die Bauarbeiter vom „Zwergenhaus“, die grünen „Olchis“ der Sonnenschule oder die riesige Lokomotive des Kinderprinzenpaares – ein Hingucker folgt auf den nächsten. Begeistert verfolgen die Zuschauer das bunte Treiben. Für Familien gehört ein Besuch des Kinderumzugs zum Pflichtprogramm. Wer darüber staunt, wie viele Karnevalswagen im Zug mitfahren, sollte mal nachzählen, wie viele Kinderwagen über die Straßen geschoben werden. Und selbst die sind kreativ geschmückt und tragen zur tollen Atmosphäre bei.

Was für den Außenstehenden nach einem unüberschaubaren Karnevals-Chaos aussieht, lässt den Puls von Henning Kempe nicht in die Höhe schnellen. Für den Sitzungspräsidenten ist der Kinderumzug Routine, von Nervosität keine Spur. Anders sei das beim Kinderprinzenpaar, verrät er schelmisch. Übrigens: Auch der Geburtstag von Mundschenk Maurice Teiwan fiel in die heiße Karnevalszeit. Er feierte am Samstag.

SOCIAL BOOKMARKS