Fabiana Murer fliegt am höchsten
Gewann erneut das Beckumer Stabhochsprung-Meeting: die Brasilianerin Fabiana Murer.

Silke Spiegelburg, letzte Woche noch Diamond League Gewinnerin von Stockholm blieb diesmal nur Rang zwei.

Die rund 3000 Besucher zitterten ganz zum Ende des Wettkampfes mit beiden Athletinnen um die Wette und feuerten sie mit rhythmischem Klatschen enthusiastisch an: Würde eine von ihnen den acht Jahre alten Stadionrekord der Polin Anna Rogowska von 4,83 Metern knacken? Zuzutrauen war es beiden. Silke Spiegelburg hält mit 4,82 übersprungen Metern den Deutschen Rekord. Fabiana Murers Bestleistung liegt bei 4,85 Metern.

Gut sah es zunächst für Silke Spiegelburg aus, die im dritten Versuch die 4,70 Meter übersprang und nach oben hin genügend Luft hatte. Doch Fabiana Murer konterte sogleich mit übersprungenen 4,75 Metern im dritten Versuch. Beide ließen die 4,80 Meter aus und wagten sich an die für Beckum magische Zahl von 4,83 Metern. Drei Fehlversuche der beiden Athletinnen ließen die Hoffnungen der Zuschauer sowie der beiden Meeting-Direktoren Christof Kelzenberg und Wolfgang Krogmeier zunichte werden. Ein neuer Stadionrekord lässt somit weiter auf sich warten.

Dennoch lieferten sich die insgesamt 13 Springerinnen einen spannenden und vor allen Dingen fairen Wettkampf. „Zu Beginn des Springens, als noch nicht so viele Zuschauer da waren, fehlte mir etwas die Motivation, doch das hat sich ganz schnell geändert, als sich die Ränge stark gefüllt haben“, erklärte eine strahlende Fabiana Murer Moderator Christof Kelzenberg. Dabei machte sie deutlich, dass sie immer gerne in Beckum an den Start gehe. Nach 2009 siegte die Brasilianerin erneut. Jetzt kann wieder Samba am Zuckerhut getanzt werden.

Die Wetterbedingungen hätten am Sonntagnachmittag nicht besser sein können. Nach der Gluthitze vom vergangenen Jahr herrschten optimale Wettkampfbedingungen. Nur eines wünschte sich Silke Spiegelburg im abschließenden Interview: „Hoffentlich sind im nächsten Jahr nicht so viele Wespen da“. Ebenfalls den Sprung aufs Siegertreppchen und somit den dritten Rang belegte das Strahlemädchen Mary Saxer aus den USA. Kurz vor ihrer Hochzeit machte die 26-Jährige in der Püttstadt mit übersprungenen 4,50 Metern den dritten Platz für sich klar.

SOCIAL BOOKMARKS