Familien in Rumänien unterstützt
Bild: Krogmeier
Hilfe für Familien in Rumänien stand an der Weihnachtsmarkthütte am Beckumer St.-Elisabeth-Hospital für (v. l.) Klaudia Bednorz, Matthias Grunwald, Caterina Cardillo, Ingo Hecker, Christoph Wittenbrink, Petra Schniederkötter und Dr. Klemens Magh im Mittelpunkt.
Bild: Krogmeier

Die Einnahmen der Weihnachtshütte, die vor dem Krankenhaus auf Initiative der Mitarbeitervertretung (MAV) aufgebaut war, wird komplett für den guten Zweck zur Verfügung gestellt. Glühwein und Kinderpunsch, Waffeln, Plätzchen und gebrannte Mandeln, das waren nur einige der Köstlichkeiten, die von den Krankenhaus-Mitarbeitern ehrenamtlich angeboten wurden.

Hatte man sich im Vorjahr bereits für die „Aktion Lichtblicke“ ins Zeug gelegt, wird der Verkaufserlös diesmal an die Rumänienhilfe gespendet, um so Familien in Not helfen zu können. Bei der Aktion machten mit Christoph Wittenbrink und Matthias Grunwald zwei Mitglieder der Rumänienhilfe tatkräftig mit. Auch Dr. Clemens Magh, Schirmherr der Rumänienhilfe, stattete dem Stand vor dem Krankenhaus einen Besuch ab. „Uns ist es wichtig, gerade in der Vorweihnachtszeit Familien zu unterstützen, die unverschuldet in Not geraten sind“, machte MAV-Vorsitzende Anita Bökamp deutlich. Weitere Informationen auch zum Spendenkonto unter rumaenienhilfe-lippetal.de.

Hintergrund

Der Arbeitskreis „Hilfe für Rumänien“ besteht in Lippetal-Lippborg bereits seit 1990. Seit vielen Jahren arbeitet man mit den Schwestern der Heiligen Maria Magdalena Postel zusammen. Der Orden führt ein Kinderheim. Im Jahr 2012 fuhren erstmals 20 heimische Handwerker nach Schineni in Ostrumänien, um den Menschen dort zu helfen. Damals wurden die Häuser von sieben Familien renoviert und winterfest gemacht. Solch eine Hilfsaktion soll Pfingsten 2015 erneut in Angriff genommen werden. Wieder werden sich 20 Handwerker vom Dachdecker und Schreiner bis hin zum Installateur auf die weite Reise machen, um vor Ort zu helfen, wo eine Woche intensiv gearbeitet wird. Die benötigten Materialien werden vor Ort in einem Baumarkt gekauft. Vier zu renovierende Häuser sind ausgesucht.

SOCIAL BOOKMARKS